SendungSendung
Cécile Schortmann moderiert in der Woche vom 19. bis zum 23. Februar 2018.
"Kulturzeit" am 19.02.2018
Die Themen der Sendung im Überblick
"Kulturzeit", das werktägliche Fernsehfeuilleton der 3sat-Partner ARD, ZDF, ORF und SRF, berichtet aus Deutschland, Österreich und der Schweiz über das kulturelle Leben - montags bis freitags live ab 19.20 Uhr.
Sendedaten
Kulturzeit: montags bis freitags,
live um 19.20 Uhr
Berlinale-Zoom
© Berlinale
Am 19. Februar 2018 feiert "Drei Tage in Quiberon" (Regie: Emily Atef) Weltpremiere auf der Berlinale, in dem Marie Bäumer in einer starken Performance der unsterblichen Romy Schneider ein Gesicht gibt. In unserem Berlinale-Zoom blicken wir heute darauf, außerdem auf den Film "Transit" von Christian Petzold, in dem das Thema Flucht und Migration auf der Grundlage des Romans von Anna Seghers erfolgreich in die Gegenwart verlegt wird.
weiter ...
Kulturzeit-Gespräch mit ...
© ZDF Video Michael Jürgs, Journalist
(19.02.2018)

Nachruf Nazif Mujic
© dpa
Der Bosnier Nazif Mujic, Preisträger der Berlinale 2013, ist gestorben. Er war Darsteller in dem halbdokumentarischen Film "Aus dem Leben eines Schrottsammlers" des Regisseurs Danis Tanovic. Mujic spielte darin zusammen mit seiner Roma-Familie eine Episode aus seinem Leben nach und erhielt dafür den Silbernen Bären als Bester Darsteller. Wir erinnern an ihn in einem Nachruf.
Film
Was nutzt der Bär?
Berlinale-Preisträger will Preis zurückgeben (2014)
Berlinale 2013
Interview mit Nazif Mujic nach dem Gewinn des Silbernen Bären

Panikherz
© dpa
VideoVideo
Nach gut einem halben Jahr führt Oliver Reese als Intendant am Berliner Ensemble erstmals Regie. Angetreten war Reese unter anderem mit dem programmatischen Wunsch, zeitgenössische Autoren zu spielen. Doch an neuer deutscher Dramatik war bislang nichts zu sehen. Jetzt ist es ein Prosatext Benjamin von Stuckrad-Barre, in dem dieser von seinen Drogen- und Alkoholabstürzen erzählt. Ein dramaturgisches Wagnis und, wie jedenfalls Reese in Interviews sagt, ein Ausweis dafür, dass die wichtigen deutschen Autoren nicht mehr für das Theater schreiben wollten. Wir haben die Premiere besucht.
Theater
"Panikherz"
von Benjamin von Stuckrad-Barre
Berliner Ensemble
Regie: Oliver Reese
weitere Aufführungen:
20. und 28.02.2018
08., 09. und 16.03.2018
02.04.2018

Südpazifik: Verstrahltes Paradies
© Reuters
Nach dem Zweiten Weltkrieg waren die Marshall-Inseln bis in die Mitte der 1980er-Jahre Treuhandgebiet der Amerikaner. Sie nutzen die Region als Testgebiet für Kernenergiewaffen. Die düsteren Vergangenheit ist noch längst nicht abgeschlossen.

Der "Weltspiegel"-Beitrag in der ARD-Mediathek ...

Jesmyn Ward: "Singt, ihr Lebenden und ihr Toten, singt"
© AP
Jesmyn Ward ist die erste Frau und die erste Schwarze, die den "National Book Award", einen der beiden wichtigsten US-Literaturpreise, zwei Mal gewann: 2011 und 2017. Im Februar erscheint ihr neuer Roman "Singt ihr Lebenden und ihr Toten, singt" auf Deutsch.

Der "aspekte"-Beitrag in der ZDFmediathek ...
Buch
"Singt, ihr Lebenden und ihr Toten, singt"
von Jesmyn Ward
Verlag Antje Kunstmann 2018
ISBN-13: 978-3956142246

Die Kulturzeit-Tipps

<b>FILM:</b><br />"Heilstätten", Regie: Michael David Pate © Twentieth Century Fox,  Andrea HansenFILM:
"Heilstätten", Regie: Michael David Pate
<b>KUNST:</b><br />"Sollbruchstelle - Kunst am sterbenden Bau",  Förrlibuckstraße, Zürich (CH)  © SollbruchstelleKUNST:
"Sollbruchstelle - Kunst am sterbenden Bau", Förrlibuckstraße, Zürich (CH)