Cécile Schortmann moderiert in der Woche vom 29. Januar bis zum 2. Februar 2018.
Cécile Schortmann moderiert in der Woche vom 29. Januar bis zum 2. Februar 2018.
"Kulturzeit" am 30.01.2018
Die Themen der Sendung im Überblick
"Kulturzeit", das werktägliche Fernsehfeuilleton der 3sat-Partner ARD, ZDF, ORF und SRF, berichtet aus Deutschland, Österreich und der Schweiz über das kulturelle Leben - montags bis freitags live ab 19.20 Uhr.
Sendedaten
Kulturzeit: montags bis freitags,
live um 19.20 Uhr
70. Todestag von Mahatma Gandhi
© dpa
VideoVideo
Vor 70 Jahren wurde Mahatma Gandhi von einem Hindu-Extremisten erschossen. Gandhi bleibt bis heute eine nahezu mythische Figur, auf die das moderne Indien sich gerne beruft. Gandhis Enkel, Arun Gandhi, hat zwei Jahre lang bei seinem Großvater gelebt. Wir haben mit ihm über sein Buch "Wut ist ein Geschenk" gesprochen, in dem er seine ganz persönlichen Erinnerungen an den großen Pazifisten verarbeitet. Und wir haben außerdem auf der LitProm in Frankfurt am Main die Schriftstellerin und Dichterin Meena Kandasamy getroffen, die kritisiert, Gandhi habe die kastenlose Gesellschaft in Indien nicht restlos ausgemerzt.

Israelisch-polnischer Gesetzes-Streit
© Reuters
VideoVideo
Polen und Israel streiten momentan über die richtige Interpretation eines neuen polnischen Gesetzes. Aus polnischer Sicht verbietet es nur falsche Schuldzuweisungen an Polen für deutsche NS-Verbrechen. Israel fürchtet eine Verleugnung polnischer Mitverantwortung. Die umstrittene neue Strafvorschrift sieht vor, dass die historisch falsche Bezeichnung "polnische Todeslager" künftig mit Geldstrafen oder Gefängnis bis zu drei Jahren bestraft werden kann. Das Gleiche gilt zugleich für jede "im Widerspruch zu den Fakten stehende" Schuldzuweisung an Polen für deutsche Vernichtungslager der Nazis im besetzten Polen während des Zweiten Weltkriegs.
Geschichte
Fabrik des Todes
Zum 73. Jahrestag der Befreiung des KZ Auschwitz

Rapper Nazars Autobiografie: "Mich kriegt ihr nicht"
© ORF
Bisher ist er durch das Schreiben provokanter Songtexte aufgefallen. Ab sofort ist Rapper Nazar auch als Buchautor in den Schlagzeilen - mit seiner Biografie "Mich kriegt ihr nicht". Darin erzählt der 33-Jährige von seinen Erinnerungen an das Flüchtlingslager Traiskirchen, wo er als Vierjähriger mit seiner Mutter und seinem Bruder die erste Zeit in Österreich verbringt. Nazar setzt sich auch mit seiner schwierigen Jugend in Favoriten auseinander, erzählt von Konflikten mit dem Gesetz, seiner Karriere als Rapper und macht sich Gedanken über die aktuelle gesellschaftliche Entwicklung.
Buch
"Mich kriegt ihr nicht"
von Nazar
edition a 2018
ISBN-13: 978-3990012635

650 Jahre Österreichische Nationalbibliothek
© Österreichische Nationalbibliothek
Sie ist eine der wichtigsten und ältesten Bibliotheken Europas. Ihr Prunksaal ist das steingewordene Zeugnis barocker kaiserlicher Repräsentation durch Wissen: die Österreichische Nationalbibliothek - eine "Schatzkammer des Wissens", wie auch der Titel der Jubiläums-Ausstellung lautet. Seit 650 Jahren sammeln sich in den Archiven der Österreichischen Nationalbibliothek Kostbarkeiten quer durch alle Medien: Papyri, historische Landkarten, kostbare Handschriften, frühe Drucke, Fotos, Musik bis zu digitalen Großprojekten - zwölf Millionen Objekte, wovon acht zum Unesco-Weltdokumentenerbe zählen. Sie alle zeugen auch von der wechselvollen Geschichte Österreichs: von den Hofbibliotheken der Habsburger-Kaiser, die sich mit kostbaren Sammlungen zu schmücken wussten, über die Erste Republik und die finsteren Zeiten des Nationalsozialismus bis ins Digitale Zeitalter.

"Playing God"
© Real Fiction Film
Ob es um die Anschläge vom 11. September 2001 geht, die Ölkatastrophe im Golf von Mexiko oder die tödliche Wirkung des Giftes Agent Orange - Staranwalt Kenneth Feinberg ist der Mann der Stunde. Er wird gerufen, um die Entschädigungen für die Opfer zu verhandeln. Auf Dollar und Cent rechnet er aus, was ein Menschenleben wert ist. Dafür bewundern ihn die einen und die anderen hassen ihn. Die deutsche Regisseurin Karin Jurschick hat einen Dokumentarfilm über den charismatischen Kämpfer gedreht, in dem sie Befürworter und Gegner zu Wort kommen lässt. "Playing God" kommt am 8. Februar in die deutschen Kinos.

Der "ttt"-Beitrag in der ARD-Mediathek ...
Film
"Playing God"
(Dokumentation)
Regie: Karin Jurschick
Kinostart DE: 08.02.2018

Iron-Maiden-Sänger Bruce Dickinson
© dpa
Selten war der Titel "Multi-Tasker" passender: Der Mann ist eigentlich Rock-Musiker, berühmt seit Jahrzehnten, es geht um Heavy Metal. Doch welcher internationale "Act2" hat schon einen eigenen Piloten, einen Kopf der Band, der die Musiker in der eigenen "Ed-Force One"-747 rund um den Globus fliegt? Und dieser Pilot - recht passend in einer Branche, in der die Party zum Programm gehört - sich auch als Bierbrauer betätigt? Unternehmertum liegt ihm ebenso am Herzen wie seine Band Iron Maiden mit ihrem weltberühmten Gitarren-Riff. Nun hat der Mann (Jahrgang 1958), der seit über 35 Jahren vorne an der Bühnenrampe steht, eine Autobiografie geschrieben: selbstironisch, unterhaltsam, voller Einblicke. Der englische Titel spielt passend mit der großen Neugier dieses Multi-Taskers: "What Does This Button Do?"

Der "aspekte"-Beitrag in der ZDFmediathek ...
Buch
"What Does This Button Do?"
von Bruce Dickinson
Übersetzung: Daniel Müller u.a.
Heyne 2018
ISBN-13: 978-3453271128

Die Kulturzeit-Tipps

<b>BILDBAND:</b><br />"Jürgen Teller u.a." © KerberBILDBAND:
"Jürgen Teller u.a."
<b>THEATER:</b><br />"Fremdenzimmer" © Herbert NeubauerTHEATER:
"Fremdenzimmer"
<b>AUSSTELLUNG:</b><br />"Carmen Herrera" © dpaAUSSTELLUNG:
"Carmen Herrera"