© ZDF, Jana Kay
SendungSendung
Nina Mavis Brunner moderiert in der Woche vom 10. bis zum 12. Januar 2018.
"Kulturzeit" am 11.01.2018
Die Themen der Sendung im Überblick
"Kulturzeit", das werktägliche Fernsehfeuilleton der 3sat-Partner ARD, ZDF, ORF und SRF, berichtet aus Deutschland, Österreich und der Schweiz über das kulturelle Leben - montags bis freitags live ab 19.20 Uhr.
Sendedaten
Kulturzeit: montags bis freitags,
live um 19.20 Uhr
#MeToo-Debatte
© Reuters
VideoVideo
In den vergangenen Wochen wurde die #MeToo-Debatte zunehmend zur globalen Krise, erst Hollywood mit Harvey Weinstein, dann London mit Star-Dirigent Charles Dutoit, jetzt Deutschland mit Dieter Wedel. Das verunsichert nicht nur die Männerwelt, auch Frauen stellen die Frage: Wenn alle Männer sexhungrige Raubtiere sind, die sich Frauen nehmen, wann und wie sie wollen, was sind dann die Frauen? Verängstigte, passive Opfer, die sich nicht wehren, nicht laut "NEIN!" sagen und die übergriffigen Hände abschütteln können? Wir sprechen mit der Philosophin Svenja Flaßpöhler.
Kulturzeit-Gespräch mit ...
Svenja Flaßpöhler, Chefredakteurin "Philosophie-Magazin"
(11.01.2018)
SCHWERPUNKT: Nein heißt Nein - Die #MeToo-Debatte zum Thema sexuelle Belästigung

Wonder Wheel
© dpa
VideoVideo
Seit fast 100 Jahren dreht sich das Wonder Wheel im New Yorker Freizeitpark von Coney Island. Woody Allen begibt sich im gleichnamigen Film in den turbulenten Vergnügungspark, in dem in den 1950er Jahren der Karussell-Betreiber Humpty (James Belushi) und seine Frau Ginny (Kate Winslet) arbeiten. Doch plötzlich taucht Carolina (Juno Temple) auf. Humptys Tochter aus erster Ehe will sich bei dem Paar verstecken, denn sie wird von Gangstern gejagt, da sie über illegale Machenschaften Bescheid weiß. Beäugt wir alles von Bademeister Mickey (Justin Timberlake), der eine Affäre mit Ginny beginnt. Einmal mehr eine Dreiecksgeschichte vom umstrittenen Altmeister Woody Allen, der durch die #MeToo-Debatte gerade erneut im Fokus steht.
Film
"Wonder Wheel"
US 2017
Regie: Woody Allen
Darsteller: Kate Winslet, James Belushi, Justin Timberlake, u.a.
Kinostart:
DE: 11.01.2018
AT: 12.01.2018
CH. 25.01.2018

Europäisches Kulturerbejahr
© AP
VideoVideo
2018 wurde von der Europäischen Union zum Europäischen Jahr des Kulturerbes erklärt. Auch die Schweiz beteiligt sich mit einer Kampagne, um das nationale Kulturerbe zu feiern, zu diskutieren und zu hinterfragen. Wie definiert ein Land, eine Gesellschaft sein Kulturerbe in Zeiten rapider Veränderungen?
Link
Europäisches Kulturerbejahr 2018 eröffnet - Kulturzeit-News vom Montag, 08.01.2018

Karin von Aroldingen
© dpa
VideoVideo
In ihrer Heimat Deutschland lernte sie das Tanzen und war Teil des Ballett-Ensembles in Frankfurt am Main, bevor sie Anfang der 1960er Jahre zum legendären Choreografen George Balanchine nach New York wechselte: die Primaballerina Karin von Aroldingen. In den USA wurde sie zum Star. Am 5. Januar 2018 ist sie im Alter von 76 Jahren in Manhattan gestorben, wir erinnern an Karin von Aroldingen in einem Nachruf.

Arno Geiger: "Unter der Drachenwand"
© Marco Flammang
VideoVideo
2018 ist noch jung, da ist bereits vom "Buch des Jahres" die Rede: Arno Geiger, der zu den erfolgreichsten deutschsprachigen Schriftstellern der Gegenwart gerechnet wird, legt seinen neuen Roman vor, ein Schreib- und Rechercheprojekt, das ihn zehn Jahre in Anspruch genommen hat. "Unter der Drachenwand" erzählt vom letzten Jahr des Zweiten Weltkriegs in einer abgelegenen Ortschaft im Salzkammergut. Dort, am Mondsee, Schauplatz des Romans, haben wir ihn zum Gespräch getroffen.
Buch
"Unter der Drachenwand"
von Arno Geiger
Carl Hanser 2018
ISBN-13: 978-3446258129

Your Name
© 2016 TOHO CO., LTD
Die junge Mitsuha lebt mit ihrer kleinen Schwester und ihrer Großmutter in einem abgelegenen Dorf in Japan. Immer wieder träumt das Mädchen vom aufregenden Leben in der Millionenstadt Tokio. Dort lebt der gleichaltrige Taki bei seinem Vater und wäre froh, neben der Schule und seinem stressigen Job in einem italienischen Restaurant etwas mehr Ruhe zu haben. Eines Tages geht der Wunsch der Teenager in Erfüllung und sie finden sich im Körper des anderen wieder. Makoto Shinkais Animationsfilm "Your Name" beginnt als amüsante Body-Switch-Geschichte, weitet sich dann aber zum existenziellen Drama, in dem Fragen von Identität, Familie und Gesellschaft verhandelt werden.
Der Beitrag in der ARD-"Tagesthemen"-Sendung ...
Film
"Your Name"
JP 2018
Regie: Makoto Shinkai
im Kino

Die Kulturzeit-Tipps

<b>FILM:</b><br /> "The Commuter", Regie: Jaume Collet-Serra © Jay Maidment, Lionsgate via ap
FILM:
"The Commuter", Regie: Jaume Collet-Serra
<b>KUNST:</b> <br />"Anita Rée - Retrospektive", Hamburger Kunsthalle  © Hamburger Kunsthalle bpk Foto Elke Walford
KUNST:
"Anita Rée - Retrospektive", Hamburger Kunsthalle
<b>THEATER:</b><br /> "Radetzkymarsch", Burgtheater Wien  © Marcella Ruiz Cruz Burgtheater Wien
THEATER:
"Radetzkymarsch", Burgtheater Wien