© ZDF, Johanna Hoppe
SendungSendung
Die letzte "Kulturzeit" 2017 wird von Stefanie Sargnagel moderiert.
Stefanie Sargnagel macht "Kulturzeit"
"Statusmeldungen" zum Jahresende 2017
Unsere letzte "Kulturzeit"-Sendung 2017 moderiert eine der aktuell wohl provokantesten literarischen Stimmen Österreichs: Stefanie Sargnagel. Sie blickt auf das Jahr 2017 zurück, spricht in ihrer Heimatstadt Wien mit Künstlerinnen über die Lage im Land und wagt mit ihnen einen Blick in die Zukunft.
Sendedaten
"Kulturzeit extra": Stefanie Sargnagel macht "Kulturzeit" - "Statusmeldungen" zum Jahresende 2017

Freitag, 15.12.2017
um 19.20 Uhr in 3sat

Wiederholungen:

Montag, 18.12.2017
06.20 Uhr und 09.05 Uhr in 3sat
Porträt Stefanie Sargnagel
© ZDF, Johanna Hoppe
VideoVideo
Stefanie Sargnagel moderiert unsere letzte und - wie sie sagt - "beste 'Kulturzeit' des Jahres". Wir stellen die Autorin, Cartoonistin, Politaktivistin - und TV-Moderatorin - in einem Porträt vor.
Debatte
Streit um Sargnagel
Text-Zoff um österreichische Autorin (17.03.2017)

Burschenschaft Hysteria
© ZDF
VideoVideo
Die Burschenschaft Hysteria in Österreich steht für eine matriarchale Gesellschaftsführung - weltweit. Seit über 200 Jahren aktiv, tritt sie in letzter Zeit vermehrt medial an die Öffentlichkeit.
Video ...

Begegnung mit der Künstlerin Verena Dengler und der KlitClique
© ZDF
VideoVideo
Film, Theater, Kabarett, alles ist in weiblicher Hand. Was ist also los in Österreich? Ist es der steigende Einfluss der Burschenschaft Hysteria? Warum ziehen sich so viele Männer freiwillig aus dem Kulturbetrieb zurück? Stefanie Sargnagel hat zwei Vertreterinnen der Szene getroffen: die bildende Künstlerin, Autorin und Astrologin Verena Dengler in ihrem Vorstadtreihenhäuschen in Wien-Hirschstetten und die Rapperinnen "Klitclique" in ihrem Studio in Rudolfsheim Fünfhaus.
Video ...

Amerika unter Trump
© Vimeo
VideoVideo
Donald Trump. Held alle jener, die Amerika für ein Land der weißen Männer halten. Trump elektrifiziert mit diesem Gedanken - die radikale Rechte rechtfertigt damit ihre Gewalt. In Charlottesville marschierten sie 2017 auf: Männer, die eine neue Heimat bei rechtsextremen Gruppen finden. Woher kommt der Hass von Männern, die sich rechtsextremen Gruppen anschließen? Und was hat das mit Männlichkeit zu tun? Der Regisseur Peter Hutchison geht in seiner Dokumentation "Healing From Hate" diesen Fragen nach.

Schwarze Gedanken - ein Comic
© Carlsen
VideoVideo
2017 war ein eher düsteres Jahr: Trump, Nordkorea, die Wahlerfolge der Populisten in Europa, Brexit etc. - alles Gründe, um sich "Schwarzen Gedanken" hinzugeben, wie es der 1997 verstorbene belgische Zeichner und Autor André Franquin in seinen ironisch-zynischen Comics getan hat, die nun in einer neuen Ausgabe erscheint. Herrlich depressiv und ausnahmslos bitterböse - genau das Richtige zum Jahresabschluss 2017.
Buch
"Schwarze Gedanken"
von André Franquin
Carlsen 2017
ISBN: 978-3-551-76530-7