© ZDF, Jana Kay
Nina Mavis Brunner moderiert vom 23. bis zum 27. Oktober 2017.
Nina Mavis Brunner moderiert vom 23. bis zum 27. Oktober 2017.
"Kulturzeit" am 24.10.2017
Die Themen der Sendung im Überblick
"Kulturzeit", das werktägliche Fernsehfeuilleton der 3sat-Partner ARD, ZDF, ORF und SRF, berichtet aus Deutschland, Österreich und der Schweiz über das kulturelle Leben - montags bis freitags ab 19.20 Uhr.
Sendedaten
Kulturzeit: montags bis freitags
live um 19.20 Uhr
Die aufgewühlte Republik
© dpa
VideoVideo
Die Empörung im Westen über den hohen Anteil von AfD-Wählern in Ostdeutschland bei der Bundestagswahl war groß. Schnell wurden stereotype Erklärungen hervorgeholt, die den ostdeutschen Wähler als frustriert abstempelten. Doch wie lässt sich die Abkehr vieler Ostdeutschen von den Parteien der Mitte differenziert analysieren? Müssen wir unseren Blick auf die spezifischen Erfahrungen vieler Ostdeutschen seit dem Fall der Berliner Mauer und der rasanten deutschen Einheit schärfen? Hat der Erfolg der AfD im Osten am Ende mehr mit den Westdeutschen und ihrer Haltung zu tun als uns lieb ist?
Video ...

China - eine neue Ära bricht an
© reuters
VideoVideo
In China ist eine neue Ära angebrochen. Die Kommunisten haben sich in Peking, in der Großen Halle des Volkes, versammelt und an ihrem Parteikongress beschlossen, das "Gedankengut" ihres Anführers, Xi Jinping, in die Parteiverfassung aufzunehmen. Quasi als Leitlinie. Mit der Namensnennung Xi Jinpings in dieser Parteiverfassung wird der "Steuermann" auf dieselbe Stufe gehievt wie einst Mao Zedong. Eine Machtkonzentration sondergleichen - mehr geht nicht. Oder? Wir reden darüber mit der Sinologin und Politikwissenschaftlerin Kristin Shi-Kupfer.
Video ...
Kulturzeit-Gespräch mit ...
© ZDF Video Kristin Shi-Kupfer, Sinologin und Politikwissenschaftlerin
(24.10.2017)

Weltmuseum Wien
© dpa
2004 wurde das ehemalige Museum für Völkerkunde in der Wiener Hofburg geschlossen. Am 25. Oktober öffnet es wieder seine Pforten: als "Weltmuseum Wien". 21,8 Millionen Euro kostete die Sanierung und Neugestaltung der Schausammlung und der Sonderausstellungsräume - wohlgemerkt in etwas "verkleinerter" Version. Hatte doch der ehemalige österreichische Kulturminister Josef Ostermayer 2014 dem Museum zugunsten eines "Haus der Geschichte Österreich" eine Verkleinerung verordnet. Eröffnet wird das "Weltmuseum Wien" mit einer Show vor dem Museum mit internationalen Musik- und Tanzkompanien, kuratiert vom Tausendsassa in Sachen Weltkultur, Andre Heller.

Alle Macht den Frauen
© SRF
Die senegalesische Schriftstellerin Ken Bugul ist die gegenwärtige "Writer in Residence" der Stadt Zürich. Sie ist nicht nur eine der prononciertesten literarischen Stimmen Afrikas, sondern durch ihr langjähriges Engagement bei NGOs bestens vertraut mit den sozialen und politischen Problemen Afrikas, mit den Folgen von Kolonialismus, Sklaverei und Ausbeutung. "Heute überlebt Afrika dank seiner Frauen", sagt Ken Bugul, deren eigener Lebenslauf ebenso vom Kampf um Selbstbestimmung geprägt ist wie die Geschichte ihres Kontinents.

Emmanuel Tjeknavorian
© BR
Er ist gerade 22 und tourt schon durch die großen Konzerthäuser Europas: der österreichische Violinist Emmanuel Tjeknavorian. Seiner Violine kann er sogar in einer Tiefgarage brillante Klänge entlocken.

Der "Capriccio"-Beitrag in der BR-Mediathek ...