© ZDF, Jana Kay
Vivian Perkovic moderiert vom 21. bis zum 25. August 2017.
Vivian Perkovic moderiert vom 21. bis zum 25. August 2017.
"Kulturzeit" am 21.08.2017
Die Themen der Sendung im Überblick
"Kulturzeit", das werktägliche Fernsehfeuilleton der 3sat-Partner ARD, ZDF, ORF und SRF, berichtet aus Deutschland, Österreich und der Schweiz über das kulturelle Leben - montags bis freitags ab 19.20 Uhr.
Sendedaten
Kulturzeit: montags bis freitags,
live um 19.20 Uhr
"Erzähl mir Europa" II
© ZDF
VideoVideo
Griechenland, die Wiege der Demokratie, der Ursprung Europas. Alles ist in Gefahr zu scheitern: Griechenland, die Demokratie und Europa, das ist in Athen sichtbar, spürbar, hörbar. Wir waren für die "Kulturzeit"-Reihe "Erzähl mir Europa" in den Ländern Europas unterwegs - und wollten den Menschen zuhören.
weiter ...
Webstory
© ZDF "Kulturzeit" erkundet die Ränder Europas

USA - Kampf um die Erinnerung
© ap
VideoVideo
Warum fällt es US-Präsident Donald Trump so schwer sich von Charlottesville zu distanzieren? Welche blinden Flecken im Umgang mit der Geschichte offenbaren sich? Auf welche tieferliegende Ursache verweisen diese Vorfälle? Welche politischen Entwicklungen haben dazu geführt, dass die Rechte in Amerika wieder offen aufmarschiert? Der Kampf um die Erinnerung - inwiefern spaltet dieser heute Amerika? Wir sprechen darüber mit dem Amerikanisten Simon Wendt.
Video ...
Kulturzeit-Gespräch mit ...
© ZDF Video Simon Wendt, Amerikanist

Nachruf Jerry Lewis
© dpa
Er war der mit den irren Grimassen, der hohen, quäkenden Stimme und dem Nervensägen-Image: US-Komiker Jerry Lewis. Am 20. August 2017 ist die "Komödien-Ikone" im Alter von 91 Jahren in Las Vegas im Kreise seiner Angehörigen gestorben.
weiter ...

Zeitgenössische chinesische Fotografie und die Kulturrevolution
© dpa
VideoVideo
Die Sonderausstellung "Arbeiten in Geschichte. Zeitgenössische chinesische Fotografie und die Kulturrevolution" öffnet mit historischen Arbeiten und zeitgenössischen Positionen den Blick auf eines der faszinierendsten und zugleich kaum erforschten Kapitel der Fotografie-Geschichte: die Folgen der Kulturrevolution für die aktuelle Kunst- und Fotografie-Szene Chinas. Die historischen Aufnahmen bilden oftmals das Fundament für die Arbeiten aktueller Fotografen und Künstler, die Massengruppenporträts, private Fotografien oder Presseaufnahmen bedeutender Ereignisse auf vielfältigste Art in gegenwärtige Bildsprachen übersetzen. Wir sprechen mit den Fotografen im Museum für Fotografie in Berlin über ihre Sicht auf die Entwicklung der Kunst und Gesellschaft in ihrem Land und in der Welt.
Video ...
Ausstellung
"Arbeiten in Geschichte. Zeitgenössische chinesische Fotografie und die Kulturrevolution"
Museum für Fotografie, Berlin
bis 07.01.2018

Maler Karl Otto Götz
© dpa
Der Maler Karl Otto Götz ist tot. Der Pionier der abstrakten Kunst der Nachkriegszeit sei am 19. August 2017 im Alter von 103 Jahren gestorben, sagte der Geschäftsführer der K.O.-Götz-und-Rissa-Stiftung, Joachim Lissmann, am 21. August der Deutschen Presse-Agentur. Zuvor hatten mehrere Medien darüber berichtet. Der als K.O. Götz bekannte Maler starb demnach in seinem Haus im rheinland-pfälzischen Niederbreitbach-Wolfenacker im Westerwald.
weiter ...