Cécile Schortmann moderiert in der Woche vom 27. bis zum 31. März 2017.
Cécile Schortmann moderiert in der Woche vom 27. bis zum 31. März 2017.
"Kulturzeit" am 27.03.2017
Die Themen der Sendung im Überblick
"Kulturzeit", das werktägliche Fernsehfeuilleton der 3sat-Partner ARD, ZDF, ORF und SRF, berichtet aus Deutschland, Österreich und der Schweiz über das kulturelle Leben - montags bis freitags ab 19.20 Uhr.
Sendedaten
Kulturzeit: montags bis freitags
live um 19.20 Uhr
Wettbewerb der Narrative - die Krise liberaler Erzählungen weltweit
© Reuters
VideoVideo
Von Goethe-Institut bis Heinrich-Böll-Stiftung haben sich die großen Kulturförderer gerade mit einer weitreichenden Konferenz ins Zeug gelegt. Es ging um nichts weniger als die große Erzählung der Liberalität, um das Selbstverständnis freier Gesellschaften vor den zunehmenden Bedrohungen. Besonders interessant dabei ist der Blick von außen - auf Europa und auf Weltteile jenseits des Westens. Wir sprechen mit Konferenzteilnehmern über freiheitliche Bestrebungen in Russland, die Angst vor Ungleichheit durch Globalisierung und das System des Konfuzianismus gegenüber dem westlich kapitalistischen.
Video ...

Die Selbstmordschwestern
© Judith Buss 2017
VideoVideo
Susanne Kennedy inszeniert Jeffrey Eugenides' düsteres Familiendrama "Die Selbstmordschwestern" an den Münchner Kammerspielen. Eine Geschichte um fünf Mädchen, deren erblühendes Frausein im Keim eines prüden Elternhauses in Nordamerika erstickt wird. Alles Lebendige halten die Eltern systematisch fern, sie schotten die Mädchen ab von der Außenwelt - und von ihren fünf Verehrern. Am 30. März 2017 ist Uraufführung von "Die Selbstmordschwestern" an den Münchner Kammerspielen, wir haben uns Proben des Stücks angesehen und mit der Regisseurin gesprochen.
Video ...
Theater
"Die Selbstmord-Schwestern / The Virgin Suicides"
nach dem Roman von Jeffrey Eugenides
Münchner Kammerspiele
Regie: Susanne Kennedy
Uraufführung: 30.03.2017
weitere Aufführungen:
02., 10. und 20.04.2017

Arti TV und Referendum
VideoVideo
In Köln hat der oppositionelle türkische Fernsehsender Arti TV den Betrieb aufgenommen. Der Sender wolle unabhängig und objektiv über die Entwicklungen in der Türkei berichten und der Unterdrückung der Pressefreiheit unter Präsident Recep Tayyip Erdogan Paroli bieten, sagte Chefredakteur Celal Baslangic bei der Eröffnungsfeier am 17. März 2017. Künftig wird Arti TV, türkisch für "Plus TV", mehrere Stunden am Tag mit Beiträgen, Interviews und Diskussionsrunden über das politische und gesellschaftliche Leben in der Türkei informieren. Zum Autorenteam des Senders gehören mehrere Dutzend regierungskritische Journalisten. Sie sind zum Teil im Zuge der Repressionsmaßnahmen der Erdogan-Regierung nach dem gescheiterten Putschversuch im Juli aus der Türkei emigriert, teils leben sie bereits seit langem in Europa. Wichtigstes Ziel sei zunächst, durch politische Aufklärung einen Sieg des Erdogan-Lagers beim Referendum am 16. April zu verhindern, hieß es aus den Reihen der Medienschaffenden. Erdogan strebt bei dem Plebiszit die Zustimmung zu einem autoritären Präsidialsystem an, das ihm und seiner Partei AKP noch mehr Macht zusichert.
Video ...
Kulturzeit-Gespräch mit ...
© ZDF Video Fehim Isik, Arti TV
(27.03.2017)

Der Schriftsteller Yavuz Ekinci
© ARD
Eigentlich ist seine Heimat Kurdistan, doch dort führt die türkische Regierung Krieg - in Form von sogenannten Antiterror-Einsätzen, bei denen Siedlungen vernichtet und Menschen getötet werden. Ekinci schreibt darüber, aber in Istanbul. Für ihn ist es nicht einfach, in einem Land wie der Türkei als Schriftsteller zu überleben. Noch schwieriger ist es für einen Schriftsteller hier, frei zu schreiben.Bislang hat Ekinci sieben Romane verfasst. Sein Buch "Der Tag an dem eine Mann vom Berg Amar kam" ist pünktlich zur Leipziger Buchmesse erschienen.

Der "ttt"-Beitrag in der ARD-Mediathek ...
Buch
"Der Tag, an dem ein Mann vom Berg Amar kam"
von Yavuz Ekinci
Übersetzung: Oliver Kontny
Kunstmann 2017
ISBN-13: 978-3956141669

Joy Denalane
© dpa
"Gleisdreieck" heißt das neue Album der Berliner Soulmusikerin Joy Denalane. Es ist sehr persönlich, sehr Berlin und zugleich hochpolitisch. Denn es erzählt auch von dem Land, in dem Joy Denalane aufgewachsen ist und das sich gerade sehr verändert.

Der "Stilbruch"-Beitrag in der ARD-Mediathek ...
CD
"Gleisdreieck"
von Joy Denalane
Nesola 2017