© ZDF, Jana Kay
Nina Mavis Brunner moderiert in der Woche vom 13. bis zum 17. März 2017.
Nina Mavis Brunner moderiert in der Woche vom 13. bis zum 17. März 2017.
"Kulturzeit" am 13.03.2017
Die Themen der Sendung im Überblick
"Kulturzeit", das werktägliche Fernsehfeuilleton der 3sat-Partner ARD, ZDF, ORF und SRF, berichtet aus Deutschland, Österreich und der Schweiz über das kulturelle Leben - montags bis freitags ab 19.20 Uhr.
Sendedaten
Kulturzeit: montags bis freitags
live um 19.20 Uhr
Musikalischer Erschütterer
© dapd
Wolfgang Rihm hat es geschafft, einer der meist gespielten deutschen Komponisten seiner Generation zu werden. Erst jüngst ist die Hamburger Elbphilharmonie mit einem "neuen Rihm" eröffnet worden. Am 13. März 2017 wird er 65 Jahre alt. In einem Glückwunschschreiben nannte ihn Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) eine "wahre Institution" in der gegenwärtigen Kultur- und Musikwelt.
mehr ...

Liberale Moscheen
© Keystone
Der deutsche Bundesinnenminister Thomas de Maizière ließ am Wochenende verlauten, er wolle keine Auftritte türkischer Minister. Der türkische Wahlkampf habe in Deutschland nichts verloren. Der Deutsche Journalisten-Verband zog heute nach: Es komme darauf an, dass die Bundesregierung diese Haltung zur Handlungsmaxime mache. Der Verband fordert die Bundesregierung nun auf, einem möglichen Wahlkampfauftritt Erdogans in Deutschland die Zustimmung zu verweigern. Egal, wie sich westliche Demokratien in dieser Frage verhalten - die innertürkische Politik ist längst exportiert. Das Zulassen wie auch das Verbieten solcher Auftritte beeinflusst die türkische Diaspora. Der Arm Erdogans reicht längst weit nach Europa. Eine tragende Rolle im Informationsfluss zwischen Ankara und türkischen Gemeinden im Westen spielen die Moscheen und der Einfluss ihrer Imame.
Kulturzeit-Gespräch mit ...
Seyran Ates, Autorin und Anwältin (Teil 1)
(13.03.2017)

Erdogan-Biopic "Reis"
© reuters
Vor wenigen Tagen ist das Biopic "Reis" über das Leben des ehemaligen Ministerpräsidenten (von 2003 bis 2014) und aktuellen Staatspräsidenten der Türkei, Recep Tayyip Erdoğan (Reha Beyoğlu), in der Türkei und auch in Deutschland angelaufen, nachdem monatelang die Werbetrommel gerührt worden war. "Reis" - auf Deutsch "Der Anführer" - von Hüdaverdi Yavuz schlägt einen Bogen von Erdoğans Kindheit bis zu seiner Amtszeit als Bürgermeister von Istanbul (1994 bis 1998). Der Film erzählt in heroischen Farben und mit viel Pathos vom Aufstieg Erdogans. Kritik am heutigen Präsidenten der Türkei findet sich erwartungsgemäß nicht.
Kulturzeit-Gespräch mit ...
Seyran Ates, Autorin und Anwältin (Teil 2)
(13.03.2017)

zum Film:
"Reis"
TR 2016
Regie: Hüdaverdi Yavuz
Darsteller: Reha Beyoğlu, Özlem Balcı, Orhan Aydın
im Kino

Der Animationskünstler Bruce Bickford
© dpa
Aus Knete, Papier und Karton entstehen surreale Hippie-Filmwelten: Da trampeln Knetsoldaten durch einen Garten, bis der Filmemacher selbst ins Bild kommt und seine eigenen Figuren verspeist. Mit derartigen Bildern wurde der US-amerikanische Animationsfilmer Bruce Bickford vielleicht nicht berühmt, doch zu einem wirklichen Geheimtipp. Jahrelang arbeitete er mit Frank Zappa. Bickfords Animationswerk ist von unglaublicher Detailhaftigkeit. Selbst bei kleinsten Figuren entdeckt man sich ändernde Gesichtszüge, Augenbrauen, ja, sogar Wimpern, nicht viel stärker als ein menschliches Haar. Weite Graslandschaften aus Knete erstrecken sich in Bickfords Landschaften, jeder einzelne Grashalm aus der grünen Masse herausgezogen, selbst Dachschindeln in unterschiedlichsten Schattierungen stellt Bickford selbst her. In Ulm widmet sich eine Retrospektive Bickfords Werk.
Ausstellung
"Herr Bickford entdeckt ein neues Land"
Kabinett des Stadthauses, Ulm
bis 18.06.2017

Krach zwischen Türken und Deutschen
© dpa
Der türkische Staatschef und seine Minister übertreffen sich in ihren repetitiven Nazi-Vergleichen. So schlecht war das Verhältnis zwischen der Türkei und Deutschland noch nie. Warum haben viele Türken keine Lust, sich zu integrieren? Wie kommt es, dass der türkische Wahlkampf zum alles entscheidenden Referendum nach Deutschland schwappt? "Wir müssen 'Nein' sagen zu dem Versuch, Deutsche und Türken zu spalten", so die Soziologin Necla Kelek. Sie, der Islamwissenschaftler Udo Steinbach sowie die Politologin Devrimsel Deniz Nergiz helfen uns, die Lage zu verstehen.

Der "aspekte"-Beitrag in der ZDFmediathek ...

Die innere Haut
© dpa
Welche Rolle spielt das Schamgefühl heute? Haben wir in Zeiten, in denen man in sozialen Medien seine letzten Geheimnisse preisgibt, überhaupt noch genug davon? In der Kunst hat das Motiv der Scham eine lange Tradition. Seit den 1960er dehnen Künstler die Schamgrenzen zunehmend aus. Das Marta-Museum in Herford zeigt nun in einer Ausstellung aktuelle Positionen. Zu sehen sind rund 50 Künstler, die sich ganz unterschiedlich mit dem Thema Scham auseinandersetzen: ob sinnlich, humorvoll oder provokativ.
Der "Metropolis"-Beitrag in der Arte-Mediathek ...
Ausstellung
"Die innere Haut"
Marta Herford (Gehry-Galerien), Herford
bis 05.06.2017