Andrea Meier moderiert die Woche vom 31.10. bis zum 04.11.2016.
Andrea Meier moderiert die Woche vom 31.10. bis zum 04.11.2016.
"Kulturzeit" am 03.11.2016
Die Themen der Sendung im Überblick
"Kulturzeit", das werktägliche Fernsehfeuilleton der 3sat-Partner ARD, ZDF, ORF und SRF, berichtet aus Deutschland, Österreich und der Schweiz über das kulturelle Leben - montags bis freitags ab 19.20 Uhr.
Idee des Club of Rome - Eine Prämie für kinderlose Frauen
© AP
"Viel Zeit bleibt unserer Welt nicht mehr, um ihre Hochgeschwindigkeitsfahrt zu beenden", warnten Ernst Ulrich von Weizsäcker und Anders Wijkman, die Präsidenten des Club of Rome, im September 2016. Sie bezogen sich auf den aktuellen Zukunftsbericht des Club of Rome, der einen Vorschlag für einen radikalen Umbau der Volkswirtschaften vorsieht. Die Idee: eine schrittweise Anhebung der Erbschaftsteuer auf bis zu 100 Prozent, eine Erhöhung des Renteneintrittsalters auf 70 Jahre und die Zahlung einer Prämie für Kinderlosigkeit. Marcel Fratzscher, Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung, wies insbesondere die Forderung zurück, Frauen in Industrieländern eine Prämie von 80.000 US-Dollar zu zahlen, damit sie keine oder nur ein Kind bekommen. Wir sprechen mit der "FAZ"-Journalistin und Autorin Melanie Mühl.
Kulturzeit-Gespräch mit ...
© ZDF Video Melanie Mühl, Journalistin
(03.11.2016)

Performance-Künstler Pjotr Pawlenski
© AP
Er ist für seine provokanten Aktionen bekannt: der russische Performance-Künstler und Aktivist Pjotr Pawlenski. Künstler wie er gehen auf Äußerste, um gegen das Unrecht in ihrem Land zu protestieren: Pawlenski hat sich schon den Mund zugenäht, sich mit seinen Hoden auf dem Roten Platz festgenagelt. Weil er an den Toren des russischen Inlandsgeheimdienstes Feuer legte, verurteilte ihn ein Gericht in Moskau zu einer Geldstrafe. Der Vorwurf: die Beschädigung von Kulturgut. Möglicherweise muss Pawlenski nach seiner Rückkehr nach Moskau schärfere Sanktionen erdulden. Wir haben den Künstler zum Interview getroffen und nach seiner aktuellen Situation befragt.

Portmans Regiedebüt - "Eine Geschichte von Liebe und Finsternis"
© Ran Mendelson
"Eine Geschichte von Liebe und Finsternis" ist Natalie Portmans Regiedebüt. Genau wie Amos Oz, auf dessen Roman der Film basiert, ist Portman in Jerusalem geboren, erzählt nun die Lebensgeschichte von Einwanderern zu der Zeit, als der Staat Israel gegründet wurde. Der Film wurde auf Hebräisch gedreht, Natalie Portman hat das Drehbuch geschrieben und selbst die Hauptrolle übernommen. Beim Filmfestival in Cannes haben wir 2015 mit ihr über den Film gesprochen.
Film
"Eine Geschichte von Liebe und Finsternis"
("A Tale Of Love And Darkness")
US 2016
Regie: Natalie Portman
Darsteller: Natalie Portman, Gilad Kahana, Amir Tessler, u.a.
Kinostart:
DE: 03.11.2016
AT: 11.11.2016

Kandidatin für den Schweizer Buchpreis - Michelle Steinbeck
© Lenos
Es ist die Überraschung im Schweizer Literaturbetrieb 2016: Mit ihrem Debütroman "Mein Vater war ein Mann an Land und im Wasser ein Walfisch" schaffte es die erst 26-jährige Michelle Steinbeck auf die Longlist des Deutschen Buchpreises - und auf die Shortlist des Wettbewerbs. Das gab es noch nie bei einem Schweizer Erstling. Die Absolventin des Bieler Literaturinstitutes scheint mit ihren fantastisch-absurden Sprachbildern einen Nerv der Zeit getroffen zu haben.
Buch
"Mein Vater war ein Mann an Land und im Wasser ein Walfisch"
von Michelle Steinbeck
Lenos 2016
ISBN-13: 978-3857874697

Was verraten Hände? Fotobuch von Walter Schels
© colourbox.de
Was erzählen Hände über einen Menschen? Für den Fotografen Walter Schels sind sie die ausdrucksvollste Partie des Körpers. Walter Schels ist ein leidenschaftlicher Erforscher der menschlichen Physiognomie. Nun legt er mit seiner Frau Beate Lakotta einen neuen, beeindruckenden Fotoband vor: "Hände". Zahlreiche Porträts von Persönlichkeiten aus Politik und Kultur - wie Yehudi Menuhin, Campino, Angela Merkel. Entstanden sind eindringliche Schwarz-Weiß-Fotos von Gesichtern und Händen.

Der "ttt"-Beitrag in der ARD-Mediathek ...
Fotografie
"Hände"
von Walter Schels und Beate Lakotta
S. Fischer 2016
ISBN-13: 978-3100025470