Montag bis Freitag 19.20 Uhr
Kalender
Juli 2016
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
27
28
29
30
01
02
03
04050607080910111213141516
17
1819202122
23
24
2526272829
30
31
Mediathek
SENDUNG vom 28.07.2016
Sendung verpasst?

Navigationselement
Navigationselement
"Kulturzeit" am 25. Januar 2016
Die Themen der Sendung im Überblick
"Kulturzeit", das werktägliche Fernsehfeuilleton der 3sat-Partner ARD, ZDF, ORF und SRF, berichtet aus Deutschland, Österreich und der Schweiz über das kulturelle Leben - montags bis freitags ab 19.20 Uhr.
Bewaffnet
© dpa Video
Waffenkäufe sind seit den Silvester-Angriffen auf Frauen in Köln und anderen Städten um bis zu 600 Prozent gestiegen. Die Menschen haben Angst. Die Waffenläden der Republik kommen mit ihren Bestellungen kaum hinterher - von Pfefferspray über CS-Gas bis zu Schreckschusspistolen. Dabei gibt es keinen Anstieg von Gewaltkriminalität, das Phänomen ist ein psychologisches: Es geht um Angst. Vor Flüchtlingen? Vor dem Fremden überhaupt? Vor Veränderung?
weiter ...

"Was Google wirklich will"
© Reuters Video
Google ist einer der erfolgreichsten Konzerne der Welt. Google will unser Leben verändern und entwickelt Visionen für die Zukunft. Der "Spiegel"-Korrespondent Thomas Schulz recherchiert seit Jahren im Silicon Valley und hat Einblicke in die Google-Welt bekommen wie kaum ein anderer. In seinem Buch verrät er, "Was Google wirklich will", und, so der Untertitel: "Wie der einflussreichste Konzern unsere Zukunft verändert". Wir begrüßen den Autor im Studio.
weiter ...
Kulturzeit-Gespräch mit ...
Thomas Schulz, Autor
(25.01.2016)
Buch
"Was Google wirklich will: Wie der einflussreichste Konzern der Welt unsere Zukunft verändert"
von Thomas Schulz
DVA 2015
ISBN-13: 978-3421047106

Wiener Begegnungen
© Daniel Novotny Lupe
Die Herausforderungen der Flüchtlingskrise haben Bürgermeister aus dem Nahen Osten, den Ländern der "Balkanroute" und dem übrigen Europa an einen Tisch gebracht: In Wien tauschten sie unter dem Motto "Zuhören - Fragen - Lernen - Antworten" Erfahrungen aus. Unterstützt wurden die Teilnehmer dabei von mehr als 30 nationalen und internationalen NGOs, mehr als 50 Experten aus Europa und dem arabischen Raum sowie persönlich Betroffenen. Die Veranstaltung mit dem Titel "N-O-W" hatte unter anderen der Multimedia-Künstler André Heller initiiert.

Dubuffet in Heidelberg und Riehen
© 2015 ProLitteris Zürich
Der Name Jean Dubuffet ist weniger bekannt als sein Markenzeichen, die "Art Brut". Eine Kunst, die sich vom kulturell unverbildeten, ursprünglichen Impuls leiten lassen wollte. Dubuffet griff zurück auf Inspirationen aus der Bildwelt psychisch kranker Menschen und auf die unverfälschten Zeichnungen von Kindern. "Dubuffets Liste" heißt eine Ausstellung in der Sammlung Prinzhorn in Heidelberg, die jetzt seinen Blick auf die Kunst "Geisteskranker", wie Prinzhorn es noch nannte, zeigt. Und in der Fondation Beyeler in Riehen werden unter dem Titel "Metamorphosen der Landschaft" mehr als 100 große Arbeiten von Dubuffet gezeigt.

Der "aspekte"-Beitrag in der ZDFmediathek ...
Ausstellungen
"Dubuffets Liste"
Sammlung Prinzhorn, Heidelberg
bis 10.04.2016

"Jean Dubuffet - Metamorphosen der Landschaft"
Fondation Beyeler, Riehen (CH)
bis 08.05.2015