kulturzeit
Kalender
März 2019
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
25
26
27
28
01
02
03
0405060708
09
10
1112131415
16
17
1819202122
23
24
2526272829
30
31
"Kulturzeit" am 28. Oktober 2015
Die Themen der Sendung im Überblick
"Kulturzeit", das werktägliche Fernsehfeuilleton der 3sat-Partner ARD, ZDF, ORF und SRF, berichtet aus Deutschland, Österreich und der Schweiz über das kulturelle Leben - montags bis freitags ab 19.20 Uhr.
Ich, der Diktator und der Nahe Osten
© dpa Lupe
"Die letzte Nacht des Muammar al-Gaddafi" heißt der neue Roman des französisch-algerischen Autors Yasmina Khadra. Es ist eine Annäherung an Libyens "Bruder-Führer", der sich selbst als Prophet und Heilsbringer sah, noch lange vor El-Kaida ein weltweites Terrornetzwerk aufbaute, der vom Westen abwechselnd geächtet und hofiert wurde. Mohammed Moulessehoul alias Yasmina Khadra war einst Chef einer Anti-Terror-Einheit in Algerien. Er ist ein profunder Kenner des Nahen Ostens und seiner Despoten. In seinen Büchern hat er schon Ende der 1980er Jahre vor dem Erstarken des Islamismus gewarnt. In seinem neuen Roman begibt er sich nun in die Ich-Perspektive Gaddafis und unternimmt den Versuch, in das Wesen dieses größenwahnsinnigen Beduinensohnes einzutauchen. Eine Mischung aus Psychogramm, Politkrimi und historischem Resümee und die entscheidende Frage: Wartet auf Syriens Diktator Baschar al Assad möglicherweise das gleiche Schicksal?
Kulturzeit-Gesprächsgast
Video Günter Meyer, Zentrum für Forschung zur Arabischen Welt
(28.10.2015)
Buch
"Die letzte Nacht des Muammar al-Gaddafi"
von Yasmina Khadra
Übersetzung: Regina Keil-Sagawe
Osburg-Verlag 2015
ISBN-13: 978-3955100926

Dieter Kosslick zu Kulturschaffenden in Iran
© reuters Lupe
Wie geht es im Moment den Kulturschaffenden in Iran? Berlinale-Leiter Dieter Kosslick hat das Land vor Kurzem zusammen mit Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier und einer Kulturdelegation besucht. Im Kulturzeit-Interview äußerte er sich auch zum iranischen Filmemacher Jafar Panahi. Dessen Film "Taxi" war 2015 mit dem Goldenen Bären geehrt worden. Der Film laufe weltweit erfolgreich in den Kinos, sagte Kosslick. "Die iranische Regierung hat ihn nicht ins Gefängnis geworfen. Das ist interessant, denn Panahi ist zu 20 Jahren verurteilt, das ist, würde ich sagen, schonmal ein Signal, und dass sie mit mir sehr freundlich waren, ist auch ein Signal, denn ich war schließlich der 'schlimme Finger', der das programmiert hat. Die Sprachregelung war dann so, wir müssen tatsächlich mehr miteinander reden, um die Unterschiede zu erkennen."

"Spectre" - der neue James Bond
© 2015 Metro-Goldwyn-Mayer Studios Inc. Lupe
Der neue James-Bond-Film "Spectre" feiert am 28. Oktober 2015 in Berlin seine Deutschlandpremiere. Bond-Darsteller Daniel Craig (47) bringt den zweifachen Oscar-Preisträger Christoph Waltz (59) mit. Waltz brillierte bereits in zahlreichen Kinoerfolgen als Film-Fiesling. In "Spectre" spielt er den gefährlichen Bond-Widersacher Franz Oberhauser. Auch Naomie Harris alias Miss Moneypenny sowie Bond-Produzentin Barbara Broccoli werden zur Premierenvorstellung erwartet. Der 24. Film der offiziellen Bond-Reihe kommt am 5. November 2015 in die deutschen Kinos.
Film
"James Bond 007 - Spectre"
GB/US 2015
Regie: Sam Mendes
Darsteller: Daniel Craig, Christoph Waltz, Monica Bellucci, Léa Seydoux, Ralph Fiennes, Ben Whishaw, u.a.
Kinostart:
DE/CH: 05.11.2015
AT: 06.11.2015

Das Leben anlächeln: Tomi Ungerer in Zürich
© dpa Lupe
Leicht hatte er es nie im Leben. Mit knapp vier Jahren starb sein Vater. Später kam der Krieg - und immer wieder kamen die Krankheiten. Tomi Ungerer entwickelte früh Strategien, um sich mit seinem Schicksal zu versöhnen. Jetzt wird der große Zeichner, Kinderbuchautor und Geschichtenerzähler mit einer Einzelausstellung im Kunsthaus Zürich geehrt.
Ausstellung
"Tomi Ungerer: Incognito"
Kunsthaus Zürich (CH)
bis 07.02.2016

Blut, Schweiß und Tränen - "Macbeth" im Kino
© StudioCanal
Shakespeares "Macbeth" - von allen gelesen, bekannt wie ein bunter Hund und oft auf der Bühne und auch im Kino interpretiert: Roman Polanski verarbeitete den Mord an seiner Frau Sharon Tate mit seiner Verfilmung, Akira Kurosawa kam gar ohne Shakespeare-Text aus, Orson Welles mit geringem Budget und minimalen Sets. Jetzt kommt die Neuinterpretation von Justin Kurzel - eine für die "Game of Thrones"-Generation. Zum ersten Mal hat Macbeth, der wohl bekannteste Königsmörder der Weltliteratur, "Post-Traumatic Stress Disorder" - er ist durch seine Schlachten kriegsgeschädigt.

Mehr auf der "aspekte"-Seite des ZDF ...
Film
"Macbeth"
GB/FR/US 2015
Regie: Justin Kurzel
Darsteller: Michael Fassbender, Marion Cotillard, David Thewlis, u.a.
Kinostart:
DE: 29.10.2015
AT: 30.10.2015
CH: 31.12.2015