Montag bis Freitag 19.20 Uhr
Kalender
Mai 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
0102030405
06
07
0809101112
13
14
151617181920212223242526
27
28
29
30
31
01
02
03
04
Moderation
SENDUNG
Themen am 24.05.2017Navigationselement
Navigationselement
Schwerpunkt
Biennale
Die 57. Kunst-Biennale in Venedig öffnete am 13. Mai ihre Tore. Zum Auftakt wurden die Preise u.a. den besten Künstler und den besten nationalen Beitrag verliehen.
Navigationselement
© dpa Lupe
Es war wohl kein historischer Kuss, der den 6. Juli zum Feiertag erhoben hat.
Heute: Küssen!
Am 6. Juli ist "Internationaler Tag des Kusses"
Am 6. Juli verkündet der Kalender den "Internationalen Tag des Kusses". Fragt sich nur: Was hat dieser Tag in unserem Kalender verloren?
Es war wohl kein historischer Kuss, der den 6. Juli zum Feiertag erhoben hat. Als zum Beispiel Jesus durch den Kuss seines Jüngers Judas an die Römer verraten wurde, stand gerade das Pessach-Fest bevor. Das war im Frühling. Zur gleichen Jahreszeit hauchte Brutus dem mächtigen Cäsar einen Kuss auf die Hand, bevor er ihn erstach. Und als Erich Honecker und Leonid Breschnew rund 2000 Jahre später ihre Köpfe zum sozialistischen Bruderkuss zusammensteckten, war es der 7. Oktober. Wir fassen zusammen: Die Herren Judas, Cäsar und Honecker haben nichts mit dem Internationalen Tag des Kusses zu tun.

Herkunft: Unbekannt
© dapd Lupe
Historischer Bruderkuss: Erich Honecker und Leonid Breschnew
Möglich, dass hinter dem Tag des Kusses die Dramaturgie einer Romanze steckt. Es beginnt mit dem Tag des Lächelns im Februar - und steigert sich zum Weltlachtag im Mai. Nach dem Kuss am 6. Juli kommt es dann schnell zur Sache: Der Welt-Orgasmus-Tag ist am 21. Dezember. Doch ob die illustren Feiertage wirklich etwas miteinander zu tun haben, lässt sich nicht belegen. Wer im Internet nach der Herkunft des ominösen Kuss-Tages sucht, wird immer wieder auf ein und denselben Satz stoßen: "Angeblich wurde er 1990 in Großbritannien etabliert."

Es scheint also, als hätte man seine genaue Geburtsstunde vergessen. Vielleicht liegt es auch im Sinn der Sache, nicht so hartnäckig nach dem Warum zu fragen, schließlich sind Küsse zum Verteilen da. Und einmal ins Leben gerufen, geistert der Tag des Kusses unermüdlich durch den Kalender.

Wussten Sie schon?
So ist der 6. Juli der beste Anlass für Journalisten, Jahr für Jahr aufs Neue die aufregendsten Fakten rund ums Küssen zu präsentieren. Wer seine Suchmaschine nach dem Tag des Kusses befragt, stößt auf eine überwältigende Flut aus Wussten-Sie-Schon-Fakten. Wussten Sie zum Beispiel schon, dass die Ureinwohner Neuseelands sich nicht küssen, sondern Nase und Stirn zusammenpressen? Oder wussten Sie schon, dass Küssen die Lebenserwartung erhöht? Oder wussten Sie schon, dass auch Gurami-Fische sich gerne mal mit ihren Schnuten stupsen?

Die meisten Wussten-Sie-schon-Fakten kommen aus der Sexualwissenschaft und der Kulturgeschichte. Es liegt auf der Hand: Der Internationale Tag des Kusses ist ein großer Tag für Schlaumeier. Nur haben solche Wussten-Sie-schon-Fakten eine sehr kurze Lebensdauer. Denn wer wird sich schon nächste Woche noch an den Gurami-Fisch erinnern? Wahrscheinlich keiner. Bis zum nächsten Tag des Kusses, am 6. Juli 2017.