© dapd Lupe
Chronologie des Grauens im Zeichentrickformat: das Bekennervideo der NSU.
Chronologie des Grauens
NSU missbraucht "rosaroten Panther"
Wie oft hat er uns zum Lachen gebracht: die Trickfilmfigur der rosarote Panther. Doch seit einigen Wochen ist uns das gründlich vergangen. Denn Paulchen Panther wird von der rechtsradikalen Untergrundorganisation NSU missbraucht und macht sich in deren Bekennervideo über eine Reihe brutaler Ausländermorde lustig.
Paulchen Panther als Moderator einer Chronologie des Grauens: Paulchen Panther führt im Bekennervideo der Neonazis durch eine Art Show, die ganz offensiv neun ermordete Ausländer verhöhnt. Einige Fotos der Opfer der sogenannten Döner-Morde - acht türkischstämmige Männer und ein Grieche - sind versehen mit den Daten der Morde, andere mit Zeitungstiteln, etwa "9. Türke erschossen", "Brutaler Mord am Döner-Stand". Mehrere Originalfolgen der Zeichentrickserie wurden für den 15-minütigen Film zusammengeschnitten. Was für Menschen stecken hinter diesem brutalen Video? Wie kommt man darauf, eine solche Kinderfigur zu verbrähmen und inwiefern gibt es Parallelen zu den antisemitische Zeichentrickfiguren, die die Nazis zu Propagandazwecken nutzten? Darüber sprechen wir mit Daniel Kothenschulte. Er ist Filmkritiker und Filmwissenschaftler mit dem Spezialgebiet "Trickfilme".

Sendedaten
Kulturzeit: montags bis freitags,
um 19.20 Uhr
Mediathek
Das Gespräch mit dem Filmwissenschaftler Daniel Kothenschulte (15.11.2011)