Die Kulturzeit-Tipps
Die Sendung vom Freitag, 13.10.2017
Maleika
© Camino Filmverleih
Der Tierfilmer Matto Barfuss verbrachte ein halbes Jahr unter Raubtieren. 2014 beobachtete Barfuss, der auch UN-Botschafter für biologische Vielfalt ist, drei Jahre lang mit der Kamera, wie die Gepardin "Maleika" ihre sechs Jungen aufzog und gegen die Widrigkeiten der Natur verteidigte. Die gleichnamige Dokumentation läuft nun im Kino. Eine bekannte Stimme erzählt Maleikas Geschichte: die von Max Moor.
Film
"Maleika"
DE 2017
(Dokumentation)
Regie: Matto Barfuss
im Kino

Niente
© dpa
"Niente" heißt das neue, dritte Album der Indierock-Band Wanda aus Wien, die seit 2015 den deutschsprachigen Musikhimmel erobert. Seit dem Debüt-Album "Amore" der bier- und ginseligen Wiener und ihrem hochklassig verdorbenen Hit "Bologna" weiß man: Liebe muss zuweilen richtig laut sein. Doch auf "Niente" wird es ruhiger. "Mit diesem Album wollen wir uns von unserer melancholischen Seite zeigen", sagte Wanda.
CD
"Niente"
von Wanda
Vertigo Berlin (Universal Music) 2017

Linien. Zeitgenössische Kunst von Marco Zumbé und Martin Leonhardt
© MDR
Das Altbekannte neu entdecken: Seit einigen Jahren geht der Halberstädter Dom diesen Weg. Historische Schätze treffen auf zeitgenössische Kunst derzeit in einer Sonderausstellung des Kölner Künstlers Marco Zumbé. "Die Beschäftigung mit mittelalterlicher Kunst war sehr inspirierend für mich", sagt der Künstler, der die Linie als Gestaltungselement nutzt, um Verbindungen zur mittelalterlichen Kunst herzustellen. Im zweiten Teil der Sonderausstellung sind Werke von Martin Leonhardt zu sehen, der 1987 verstorbene Künstler aus Glauchau wurde mit seinen Mantelhüllenzeichnungen bekannt. "Linien. Zeitgenössische Kunst von Marco Zumbé und Martin Leonhardt" - noch bis zum 14. Januar 2018 im Domschatz Halberstadt.
Kunst
"Linien. Zeitgenössische Kunst von Marco Zumbé und Martin Leonhardt"
Domschatz Halberstadt
14.01.2018