© Reuters
Ray Thomas gründete The Moody Blues im Jahr 1964 unter anderen gemeinsam mit Mike Pinder und Denny Laine.
Ray Thomas gründete The Moody Blues im Jahr 1964 unter anderen gemeinsam mit Mike Pinder und Denny Laine.
Ray Thomas von der Band The Moody Blues gestorben
Kulturzeit-News vom Montag, 08.01.2018
Ray Thomas, der Sänger der britischen Rockband The Moody Blues, ist im Alter von 76 Jahren gestorben. Wie seine Plattenfirma am 7. Januar 2018 mitteilte, starb Thomas bereits am 4. Januar in seinem Haus in Surrey bei London. Der Musiker hatte 2014 öffentlich gemacht, dass er an Prostata-Krebs erkrankt war.
Thomas gründete The Moody Blues im Jahr 1964 unter anderen gemeinsam mit Mike Pinder und Denny Laine. Ihre Wurzeln lagen eigentlich im Blues, aber sie experimentierten bald mit einem orchestraleren Sound und gehörten damit zu den Wegbereitern des Progressive Rock. Thomas spielte in der Band auch die Querflöte, unter anderem in einem viel beachteten Solo in einem der größten Hits von The Moody Blues, "Nights In White Satin". Die Band wird im April in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen.

Zurück zur Übersicht
Weitere News vom Montag, 08.01.2018