© dpa
Fünf Thomas-Mann-Häuser haben sich zum Netzwerk "Thomas Mann International" zusammen geschlossen.
Fünf Thomas-Mann-Häuser haben sich zum Netzwerk "Thomas Mann International" zusammen geschlossen.
Mann-Gedenkstätten aus vier Ländern gründen Netzwerk
Kulturzeit-News vom Freitag, 22.12.2017
Thomas-Mann-Gedenkstätten aus vier Ländern haben sich in Lübeck zu einem Netzwerk zusammengeschlossen. Unter dem Namen "Thomas Mann International. Das Netzwerk der Mann-Häuser" wollen die Einrichtungen künftig eng bei der Gestaltung von Ausstellungen und in der wissenschaftlichen Forschung zusammenarbeiten, teilte die Kulturstiftung der Hansestadt Lübeck am 22. Dezember 2017 mit.
Auch in Debatten wie etwa zur politischen Beteiligung, zum Demokratieverständnis oder zu Migration und Exil wollen sich Mann-Häuser stärker positionieren. An dem Netzwerk sind das Lübecker Buddenbrookhaus, das Literaturarchiv Monacensia in München, das Thomas-Mann-Kulturzentrum Nida in Litauen, das Thomas-Mann-Archiv in Zürich/Schweiz sowie das Thomas-Mann-House Pacific Palisades im US-Bundesstaat Kalifornien beteiligt. Dieser zukunftsweisende Zusammenschluss werde allen Einrichtungen einen Mehrwert bringen, sagte der Präsident der Deutschen Thomas-Mann-Gesellschaft, Hans Wißkirchen.

Zurück zur Übersicht
Weitere News vom Freitag, 22.12.2017