© dpa
Das US-Musikmagazin "Rolling Stone" hat einen neuen Mehrheitseigner.
Das US-Musikmagazin "Rolling Stone" hat einen neuen Mehrheitseigner.
Autohändler-Sohn kauft Mehrheit von "Rolling Stone"
Kulturzeit-News vom Donnerstag, 21.12.2017
Neuer Mehrheitseigner des einflussreichen US-Musikmagazins "Rolling Stone" wird Jay Penske, Sohn von Ex-Rennfahrer und Autohändler Roger Penske. Sein Verlag, Penske Media, habe einen "strategischen Anteil" am "Rolling Stone" erworben, teilte das Unternehmen am 20. Dezember 2017 mit. "Rolling Stone"-Gründer Jann Wenner und sein Sohn Gus sollen das Magazin weiter leiten.
Penske Media, 2003 von Jay Penske gegründet, gibt das Hollywood-Promimagazin "Variety" und die Frauenzeitschrift "Women's Wear Daily" heraus. Die Höhe der Beteiligung am "Rolling Stone" wollte der Verlag auf Anfrage von AFP nicht nennen. US-Medienberichten zufolge ist es aber die Mehrheit, der Wert beträgt demnach 100 Millionen US-Dollar (85 Millionen US-Dollar). Jann Wenner hatte im September bekanntgegeben, dass er für sein 50 Jahre altes Magazin einen Käufer sucht. Für einen familiengeführten Verlag sehe die Zukunft düster aus, sagte er damals.

Zurück zur Übersicht
Weitere News vom Donnerstag, 21.12.2017