© ZDF
Der Münchner Historiker Magnus Brechtken erhält den NDR-Sachbuchpreis für seine Biografie "Albert Speer".
Der Münchner Historiker Magnus Brechtken erhält den NDR-Sachbuchpreis für seine Biografie "Albert Speer".
NDR-Sachbuchpreis für Speer-Biografie
Kulturzeit-News vom Montag, 13.11.2017
Der mit 15.000 Euro dotierte Sachbuchpreis des NDR geht an den Münchner Historiker Magnus Brechtken (53) für seine Biografie "Albert Speer. Eine deutsche Karriere". Das Buch habe das "Legendengeflecht" um Speer als angeblich "guter Nazi" dekonstruiert, sagte der Jury-Vorsitzende und NDR Programmdirektor Hörfunk, Joachim Knuth, am 13. November 2017 in Hamburg.
Brechtken habe seine wissenschaftlichen Erkenntnisse "beeindruckend geschildert" und sei "durchaus provokant". Die Auszeichnung wird ihm am 22. November im Schloss Herrenhausen in Hannover überreicht. Den mit 10.000 Euro dotierten Förderpreis der Volkswagen-Stiftung erhält Andreas Cassee für sein Buch "Globale Bewegungsfreiheit - Ein philosophisches Plädoyer für offene Grenzen".

Brechtken ist Stellvertretender Direktor am Institut für Zeitgeschichte und Professor an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Seine Forschungsschwerpunkte sind die Geschichte des Nationalsozialismus, die Bedeutung politischer Memoiren für die Geschichtsschreibung und der internationale Diskurs zur Verarbeitung der NS-Herrschaft seit 1945. In "Albert Speer" zeichnet er den Werdegang von Hitlers Rüstungsminister nach und beschreibt, wie dessen Legende als angeblich unpolitischer Mensch den historischen Tatsachen widerspricht.

Zurück zur Übersicht
Weitere News vom Montag, 13.11.2017
Mediathek
© dpaVideo"Gentleman-Nazi Albert Speer"
"Kulturzeit"-Beitrag vom 31.05.2017