© dpa
Die Stuttgarter Staatsgalerie hatte die Lehmbruck-Werke schon seit Jahrzehnten als Dauerleihgabe in Besitz, jetzt gehören sie ihr.
Die Stuttgarter Staatsgalerie hatte die Lehmbruck-Werke schon seit Jahrzehnten als Dauerleihgabe in Besitz, jetzt gehören sie ihr.
Stuttgarter Staatsgalerie erwirbt Werkgruppe von Lehmbruck
Kulturzeit-News vom Freitag, 22.09.2017
Die Stuttgarter Staatsgalerie hat eine Werkgruppe des Bildhauers Wilhelm Lehmbruck (1881-1919) erworben. Drei Plastiken und 69 Arbeiten auf Papier seien in den Besitz des Museums übergegangen, teilte die Kulturstiftung der Länder, die den Ankauf unterstützt hat, am 22. September in Berlin mit.
Damit habe der Lehmbruck-Schwerpunkt der Staatsgalerie, der bereits in den 1960er Jahren angelegt worden sei, noch einmal an Gewicht gewonnen. Die drei Plastiken "Große Sinnende", "Der Gestürzte" und "Frau F." befinden sich bereits seit Jahrzehnten als Dauerleihgabe aus Familienbesitz in der Staatsgalerie, ebenso die 20 Zeichnungen, 44 Kaltnadelradierungen und fünf Lithographien. Im September 2018 sollen die Exponate in der umfangreichen Schau "Wilhelm Lehmbruck. Variation und Vollendung" gezeigt werden.

Zurück zur Übersicht
Weitere News vom Freitag, 22.09.2017