Die Kulturzeit-Nachrichten
Kulturzeit-News vom Montag, 19.06.2017
Google kämpft mit künstlicher Intelligenz gegen Terror-Inhalte
© dpa
Unter wachsendem Druck aus der Politik wollen Internet-Konzerne verstärkt künstliche Intelligenz im Kampf gegen terroristische Inhalte einsetzen. Nach Facebook kündigte dies auch Google an. Der Internet-Konzern werde dafür mehr Entwickler abstellen und seine modernste Technologie bei selbstlernenden Maschinen nutzen, erklärte Google-Chefjurist Kent Walker.
weiter ...

Unbekannte zerstören Darstellungen jüdischer Sportidole in Frankfurt
© dpa
Unbekannte haben in Frankfurt zwei überlebensgroße Darstellungen jüdischer Sportpersönlichkeiten zerstört. Die Figuren aus massivem Plexiglas, die Lilli Hennoch und Walther Bensemann zeigten, wurden nach Angaben des Jüdischen Museums am Wochenende an zwei Nächten hintereinander aus ihren Fundamenten gerissen.
weiter ...

Bericht: Assange trifft sich demnächst mit britischen Behörden
© dpa
Wikileaks-Gründer Julian Assange hat laut einem Medienbericht einen für den 19. Juni 2017 geplanten Auftritt wegen eines "unmittelbar bevorstehenden" Treffens mit britischen Behörden verschoben. Assange habe die Entscheidung auf Anraten seines Rechtsbeistands getroffen, meldete die britische Nachrichtenagentur PA unter Berufung auf Kreise.
weiter ...

Goethe-Medaille für drei mutige Frauen
© dpa
Mit der Goethe-Medaille werden 2017 die indische Verlegerin Urvashi Butalia, die libanesische Schriftstellerin Emily Nasrallah und die russische Bürgerrechtlerin Irina Scherbakowa ausgezeichnet. Die Verleihung stehe 2017 unter dem Motto "Sprache ist der Schlüssel", teilte das Goethe-Institut in Berlin mit.
weiter ...

Hengelbrock verlässt 2019 das NDR Elbphilharmonie Orchester
© dpa
Der Chefdirigent des NDR Elbphilharmonie Orchesters, Thomas Hengelbrock, wird seinen Vertrag über die Saison 2018/19 hinaus nicht verlängern.
weiter ...

US-Schauspieler Stephen Furst mit 63 Jahren gestorben
© AP
Der US-amerikanische Schauspieler Stephen Furst, der durch Rollen in "Babylon 5" und "Ich glaub', mich tritt ein Pferd" bekannt wurde, ist tot. Sein Sprecher bestätigte der US-Zeitschrift "Hollywood Reporter" den Tod des 63-jährigen Komikers. Wie seine Söhne Nathan und Griffith Furst auf Facebook schrieben, starb er am 16. Juni 2017 an den Folgen von Diabetes.
weiter ...

Strafprozess gegen Bill Cosby geplatzt
© dpa
Der bisher einzige Strafprozess gegen US-Entertainer Bill Cosby wegen sexueller Nötigung ist ergebnislos zu Ende gegangen. Die zwölfköpfige Jury konnte sich nach mehrtägigen Beratungen nicht auf ein Urteil einigen. Es ging um die Frage, ob Cosby die Amerikanerin Andrea Constand an einem Abend im Jahr 2004 sexuell missbrauchte.
weiter ...

"Rocky" und "Karate Kid": Regisseur John G. Avildsen gestorben
© dpa
Der US-Regisseur John G. Avildsen, der mit den Filmen "Rocky" und "Karate Kid" berühmt wurde, ist im Alter von 81 Jahren gestorben. Avildsen starb am 16. Juni 2017 in Los Angeles an Bauchspeicheldrüsenkrebs, wie sein Sohn mitteilte.
weiter ...

Kunstwerk der Skulptur Projekte Münster beschädigt
© dpa
Unbekannte haben ein LED-Kunstwerk des japanischen Künstlers Ei Arakawa auf der Freiluftausstellung Skulptur Projekte Münster beschädigt. Die Installation aus sieben LED-Bildern steht auf der Wiese von Haus Kump.
weiter ...