© dpa
Prince war am 21. April 2016 tot in Paisley Park aufgefunden worden.
Prince war am 21. April 2016 tot in Paisley Park aufgefunden worden.
Prince-Fans begehen ersten Todestag des Musikstars
Kulturzeit-News vom Freitag, 21.04.2017
Fans von Prince gedenken am 21. April 2017 des ersten Todestags des "Purple Rain"-Stars. Sie wollen sich dazu an Orten im US-Staat Minnesota versammeln, die durch Prince berühmt geworden sind.
Im Zentrum der Veranstaltungen zur Feier seines Lebens und Schaffens steht der Gebäudekomplex Paisley Park in einem Vorort von Minneapolis, wo der Verstorbene gelebt und seine Musik aufgenommen hatte. Die viertägige "Celebration 2017" beinhaltet Auftritte ehemaliger Bandmitglieder von Prince sowie Podiumsdiskussionen.

Prince war am 21. April 2016 tot in Paisley Park aufgefunden worden. Der 57-Jährige war an einer versehentlichen Schmerzmittelüberdosis gestorben. Paisley Park ist seit Oktober ein Museum. Der Nachtclub First Avenue in Minneapolis, der in Princes erfolgreichem Film "Purple Rain" von 1984 vorkam, wollte am 21. und 22. April spätabendliche Tanzpartys mit Songs von Prince veranstalten. Mehrere Orte in Minneapolis sollten Prince zu Ehren in lilafarbenes Licht getaucht werden.

Zurück zur Übersicht
Weitere News vom Freitag, 21.04.2017
Nachruf
Trauer um Prince
Popstar mit 57 Jahren gestorben (22.04.2016)