© dpa
Auch der französische Schriftsteller Mathias Énard darf noch auf den "Man Booker International Prize" hoffen.
Auch der französische Schriftsteller Mathias Énard darf noch auf den "Man Booker International Prize" hoffen.
Shortlist für "Man Booker International Prize" bekanntgegeben
Kulturzeit-News vom Freitag, 21.04.2017
Die Shortlist für den "Man Booker International Prize 2017" wurde am 20. April 2017 bekanntgegeben. Zu den Nominierten gehören der französische Autor Mathias Énard und seine Übersetzerin Charlotte Mandell mit dem Buch "Kompass".
Chancen auf den mit 50.000 Euro dotierten Preis haben zudem sechs weitere Autoren: der israelische Schriftsteller David Grossman und seine Übersetzerin Jessica Cohen für "A Horse Walks Into a Bar" ("Kommt ein Pferd in die Bar") und sein Landmann Amos Oz mit dem Übersetzer Nicholas de Lange für "Judas", der Norweger Roy Jacobsen und der Übersetzer seines Romans "The Unseen", Don Bartlett, die Dänin Dorthe Nors mit Misha Hoekstra für das Buch "Mirror, Shoulder, Signal". Auch die argentinische Autorin Samanta Schweblin und ihre Übersetzerin Megan McDowell dürfen auf die renommierte Auszeichnung für ihr Buch "Fever Dream" hoffen. Der deutsche Autor Clemens Meyer, der mit seinem Roman "Im Stein" noch auf der Longlist stand, ist nicht auf der Shortlist dabei.

Zurück zur Übersicht
Weitere News vom Freitag, 21.04.2017
Kulturzeit-Nachrichten
Internationaler Booker-Preis für Han Kang
Kulturzeit-News vom Dienstag, 17.05.2016
Kulturzeit-Nachrichten
Leipziger Buchpreis für französischen Autor Mathias Énard
Kulturzeit-News vom Mittwoch, 22.03.2017