Montag bis Freitag 19.20 Uhr
Kalender
Mai 2016
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
25
26
27
28
29
30
01
0203040506
07
08
0910111213
14
15
1617181920
21
22
2324252627
28
29
3031
01
02
03
04
05
Kulturzeit heute
27. Mai 2016
Moderatoren
Tina Mendelsohn
Der interaktive Charakter des Fern-
sehinterviews reizt Tina Mendelsohn immer wieder. Idealerweise entwickelt sich dort ein Gespräch mit einem echten Erkenntnisgewinn, sagt sie.
Navigationselement
© dpa Lupe
Wolfgang Thierse ist für sein kulturpolitisches Engagement geehrt worden.
Thierse mit Kulturgroschen ausgezeichnet
Aktuelles vom Mittwoch, 16.03.2016
Der frühere Bundestagspräsident Wolfgang Thierse (SPD) ist am 15. März 2016 für seinen jahrelangen kulturpolitischen Einsatz vom Deutschen Kulturrat ausgezeichnet worden. Zur Verleihung des Kulturgroschens 2016 würdigte Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) in ihrer Laudatio Thierse als Garant für fruchtbare und erhellende Debatten: "Als ebenso wortgewaltiger wie weiser Streiter insbesondere für die Aufarbeitung der deutschen Geschichte konnte er vermitteln und versöhnen."
Grütters erinnerte unter anderem an Thierses Einsatz für das Denkmal für die ermordeten Juden Europas und seine "zentrale Rolle" bei den Auseinandersetzungen um die Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung. Zu Thierses kulturpolitischer Lebensleistung gehöre es, "nicht mit dem Kopf durch die Wand, sondern mit Köpfchen durch Türen zu gehen, die er als zäher Verhandler und als empathischer Vermittler geöffnet hat", sagte Grütters. Thierse war von Oktober 1990 bis Oktober 2013 Mitglied des Bundestages. Unter anderem engagierte er sich im Bundestagsausschuss für Kultur und Medien und war Vorsitzender des Kulturforums der Sozialdemokratie.

Der undotierte Kulturgroschen wird seit 1992 jährlich vom Deutschen Kulturrat an Persönlichkeiten oder Einrichtungen vergeben, die sich um die Kultur in Deutschland verdient gemacht haben. Preisträger waren unter anderem die Schriftstellerin Juli Zeh, der frühere Kulturstaatsminister Bernd Neumann (CDU) sowie der Filmregisseur Edgar Reitz.

Zurück zur Übersicht
Die Kulturzeit-Nachrichten vom Mittwoch, 16.03.2016