Montag bis Freitag 19.20 Uhr
Kalender
Februar 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
30
31
010203
04
05
0607080910
11
12
1314151617
18
19
202122232425
26
27
28
01
02
03
04
05
Moderatoren
Themen am 23.02.2017Navigationselement
© dpa Lupe
Wölfe als Symbol für "Hasser, Brandsatz-Werfer, Neo-Nazis, wütende Pegidisten und AfDler" hat der Künstler Rainer Opolka hat in Dresden aufgestellt.
Dresden: 66 "Wolfsmenschen" vor Frauenkirche
Aktuelles vom Dienstag, 15.03.2016
Vor der Dresdner Frauenkirche hat der Künstler Rainer Opolka am 14. März 2016 mit der Aufstellung von 66 "Wolfsmenschen" begonnen. Das Rudel stehe symbolisch für "Hasser, Brandsatz-Werfer, Neo-Nazis, wütende Pegidisten und AfDler, die auf Flüchtlinge schießen wollen", erklärte Opolka die Installation auf der Internetseite der Aktion.
Das Kunstprojekt soll am 16. März offiziell eröffnet werden. Die "Wolfsmenschen" werden bis zum 23. März auf dem Neumarkt bleiben. Die bis zu zwei Meter hohen Skulpturen aus Metall werden ergänzt durch Informationstafeln, die "zu Diskussion über Rassismus und Gewalt anregen sollen", hieß es. Opolka will mit seinen "Wolfsmenschen" durch die Hauptstädte aller Bundesländer ziehen, als nächste Städte sollen Potsdam und Berlin folgen. Während der Aktion mit dem Titel "Die Wölfe sind zurück" will der Brandenburger eigenen Angaben zufolge auch mit Passanten ins Gespräch kommen.

Zurück zur Übersicht
Die Kulturzeit-Nachrichten vom Dienstag, 15.03.2016
Links