kulturzeit
Kalender
März 2019
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
25
26
27
28
01
02
03
0405060708
09
10
1112131415
16
17
1819202122
23
24
2526272829
30
31
© dpa Lupe
Seit Herbst 2011 herrscht Stillstand auf der Baustelle der Elbphilharmonie.
Elbphilharmonie: Neues Ultimatum für Hochtief
News vom Dienstag, 26.06.2012
Im Streit um die Elbphilharmonie hat die Stadt Hamburg dem Baukonzern Hochtief ein neues Ultimatum gestellt. "Hochtief ist die Ernsthaftigkeit der Situation bewusst. Der Baukonzern hat allerdings um eine Fristverlängerung nachgesucht", sagte der Pressesprecher der Kulturbehörde, Stefan Nowicki, und bestätigte damit Medienberichte.
Danach hat die städtische Realisierungsgesellschaft (Rege) mit Kündigung aller Verträge gedroht, falls den Forderungen der Stadt nach einem zügigen Weiterbau nicht bis zum 28. Juni 2012 nachgekommen werde. Dieses neue Ultimatum wurde nun bis zum 4. Juli 2012 verlängert. Seit Herbst 2011 ruhen die Arbeiten an dem spektakulären Bauwerk, das die Stadt mindestens 323 Millionen Euro kosten wird. Beide Seiten hatten sich über die Sicherheit der Dachkonstruktion zerstritten. Deshalb setzte die Stadt Hochtief ein erstes Ultimatum zum 31. Mai 2012 zur Wiederaufnahme der Arbeiten. Seitdem ist auf der Baustelle jedoch fast nichts passiert.

Hamburgs Kultursenatorin Barbara Kisseler (parteilos) hatte eine Kündigung der Verträge mit Hochtief nicht ausgeschlossen. "Wir halten uns diese Option auf jeden Fall offen", sagte sie. "Sollte sich in den nächsten Wochen nicht signifikant etwas auf der Baustelle bewegen, werden wir handeln", hatte die Kultursenatorin angekündigt.

Sendedaten
Kulturzeit: montags bis freitags,
um 19.20 Uhr
Navigation
Weitere Nachrichten vom Dienstag, 26.06.2012