Montag bis Freitag 19.20 Uhr
Kalender
März 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
27
28
010203
04
05
0607080910
11
12
1314151617
18
19
2021222324
25
26
27
28
29
30
31
01
02
Moderation
Themen am 24.03.2017Navigationselement
© Reuters Lupe
Die Moderne als Materialschlacht - 1932 wird das New Yorker Rockefeller Center gebaut. Von dieser Zeit handelt Philipp Bloms Buch.
Die Welt im Umbruch
Philipp Bloms "Die zerrissenen Jahre"
Die Welt befindet sich im Schock nach dem Ersten Weltkrieg. Sie dreht sich immer schneller, wird technologisch umgewälzt. Mit seinem neuen Buch "Die zerrissenen Jahre" begibt sich der Historiker Philipp Blom zurück in die Zeit zwischen den beiden Weltkriegen. Darin schildert er, wie es weiter geht mit dem "taumelnden Kontinent".
Diese Zeit ist eine zerrissene. Das Trauma der Schlachten sitzt den Menschen noch tief in den Knochen. Zwischen Ambivalenz und Verunsicherung zeichnet Philipp Blom die Epoche zwischen 1918 und 1938. Scharfsinnig und fesselnd widmet er sich in "Die zerrissenen Jahre" großen gesellschaftlichen Bewegungen. Bloms starke These: Er interpretiert den ersten Krieg nicht als Bruch mit der Vorkriegswelt. Die Symptome der Moderne setzen sich für ihn ungebrochen fort. Bürgerliche Werte werden aufgekündigt. Frauen schneiden sich die Haare kurz, wollen unabhängig sein, arbeiten nun im Akkord.

Alkohol, Spaßkultur, Jazz
Der Mensch und sein Körper werden als Rohstoff mechanisiert und rotieren in Produktionsabläufen. Cyborgs und Roboter bevölkern die Fantasien, in der Wissenschaft wie in der Kunst. Man entwirft elektrifizierte Städte, gräbt den Boden um, verlegt Kabel und Transportwege tief unter der Erde. Die Prohibition in den USA treibt Millionen in die Kriminalität. Wer Alkohol braucht, trinkt und feiert nun im Untergrund. Dies befördert die Spaßkultur und die Jazzclubs. Ein sozialer Wandel zwischen Schwarz und Weiß: "Crazy Blues" von Mamie Smith ist 1920 die erste Platte einer schwarzen Sängerin, die auch in den Wohnzimmern weißer Versicherungsangestellter ertönt. Die Welt mal im Höhenflug, mal ideologisch gespalten zwischen Sozialismus und Faschismus: Philipp Blom hat ein unterhaltsames Geschichtsbuch geschrieben, gespickt mit geistreichen Anekdoten und ungewöhnlichen Details.

Kulturzeit-Gespräch ...
© ZDFVideo... mit Philipp Blom, Historiker
(28.08.2014)
Buch
© Carl HanserLupe"Die zerrissenen Jahre: 1918-1938"
von Philipp Blom
Carl Hanser 2014
ISBN-13: 978-3446246171
mehr zum Thema