Montag bis Freitag 19.20 Uhr
Kalender
Oktober 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
25
26
27
28
29
30
010203040506
07
08
091011121314
15
1617181920
21
22
2324252627
28
29
30
31
01
02
03
04
05
Moderation
CLIP
Nina Mavis BrunnerNavigationselement
Navigationselement
Jäger und Kinder
Die Kulturzeit-Krimibuchtipps im Juni 2013
Gun Machine
© Heyne Lupe
Ein unscheinbares Appartement in Manhattan, vollgestopft mit Waffen - jede von ihnen lässt sich einem unaufgeklärten Mord zuweisen. Für die Polizei ist das Fluch und Segen zugleich. Schlecht für die Statistik, aber die Chance einen Auftragsmörder zu fassen. Detective Tallow vom New Yorker Police Department steht vor einer Herkulesaufgabe. Von nun an steht er im Fokus der Öffentlichkeit. Alle erwarten schnelle Ergebnisse. Und der Killer, der sich selbst "der Jäger" nennt, ist irgendwo da draußen unterwegs. Jahrzehntelang hat man ihn nicht schnappen können. Er bewegt sich außerhalb der Verkehrskameras, schleicht voran wie in der Wildnis, fühlt sich zurückgesetzt in eine Zeit, als Manhattan noch bewaldet war und dort Ureinwohner lebten. Autos hält er für Wölfe, U-Bahnen für fauchende Drachen. Doch in seinem Wahn vergisst er eines nicht: seinen Job. Und bald schon hat er in den Schluchten der Stadt Detektive Tallow aufgespürt. Eigentlich ist Warren Ellis Comicautor und so ist auch sein Thriller "Gun Machine" wie ein Comic ohne Bilder. Hier trifft jeder Satz sein Ziel.
Buch
Warren Ellis
"Gun Machine"
Übersetzung: Ulrich Thiele
Heyne-Verlag 2013
ISBN-13: 978-3453437258

Die da kommen
© dtv Lupe
Kinder sind unsere Zukunft, oder? Ein Mädchen tötet seine Großmutter. Freddy stößt seine Mutter die Treppe hinunter. Ein anderer Junge ersticht seine Tante. Kinder auf der ganzen Welt werden zu Mördern. Warum? Fast zeitgleich häufen sich mysteriöse Selbstmorde von Erwachsenen. Manager und hochrangige Mitarbeiter globaler Firmen machen sich völlig unsinnig der Sabotage schuldig - um sich dann das Leben zu nehmen. Nur einer erkennt nach und nach die rätselhaften Zusammenhänge der Morde und Selbstmorde: Hesketh. Das Asperger-Syndrom lässt ihn Muster erkennen. Sein analytischer Verstand setzt die Puzzleteilchen zusammen. Stück für Stück wird ihm das Szenario bewusst: Die Zukunft der Menschheit steuert auf einen apokalyptischen Albtraum zu. "Die da kommen" von Liz Jensen ist eine klug durchdachte Fiktion über das Ende unserer Welt, wie wir sie kennen und lieben.
Buch
Liz Jensen
"Die da kommen"
Übersetzung: Susanne Goga-Klinkenberg
dtv 2013
ISBN-13: 978-3423249607