Montag bis Freitag 19.20 Uhr
Kalender
Januar 2018
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
010203040506
07
0809
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
01
02
03
04
© ZDF Lupe
Der Philosoph Richard David Precht nennt die Zustände an deutschen Schulen eine "Bildungskatastrophe" und fordert deswegen eine "Bildungsrevolution".
Revolution!
Richard David Precht und die Bildungspolitik
Die deutsche Bildungspolitik - mit seinem Buch "Anna, die Schule und der liebe Gott" begibt sich der Philosoph Richard David Precht auf absolut vermintes Gelände. Es ist eine Generalabrechnung mit Deutschlands Schulen. Die Zustände dort nennt Precht eine "Bildungskatastrophe" und fordert deswegen eine "Bildungsrevolution".
"Wir sollten keine Ziffernzensuren mehr haben, Sitzenbleiben sollte es ohnehin nicht mehr geben", fordert er. "Wir sollten Unterricht nicht in 45-Minuten-Taktung auflösen. Wir sollten Projekte unterrichten statt künstliche Fächer. Das wird natürlich in seinen gesamten Konsequenzen eine Revolution sein, selbst wenn die Schritte dahin eine Transformationen darstellen." Wie es sich für einen richtigen Umsturz gehört, beschreibt Precht in seinem Buch zunächst die Verhältnisse, die er beseitigen will, ganz genau: Das mehrgliedrige Schulsystem ist zu einer sozialen Selektionsmaschine geworden. Kinder von gerade einmal zehn oder zwölf Jahren werden für den Rest ihres Lebens aussortiert. Von den eine Million Hauptschülern in Deutschland haben 85 Prozent einen Migrationshintergrund. Warum wohl? 65.000 Schüler schaffen jedes Jahr nicht einmal die Hauptschule. Im gleichen Maße sind die Privatschulen massiv auf dem Vormarsch. 5000 davon haben wir mittlerweile - ein Anstieg von 40 Prozent in zehn Jahren.

Der "ttt"-Beitrag in der ARD-Mediathek ...

Sendedaten
Kulturzeit: montags bis freitags,
um 19.20 Uhr
Buch
© GoldmannLupeRichard David Precht
"Anna, die Schule und der liebe Gott: Der Verrat des Bildungssystems an unseren Kindern"
Goldmann 2013
ISBN-13: 978-3442312610
Sendungen zum Thema
Erfolgsrezept Bildung
Wissenschaft am Donnerstag
25.04.2013, ab 20.15 Uhr auf 3sat