© Torsten Silz
VideoVideo
Sendung ansehen
Deutscher Kleinkunstpreis 2018
Er ist heiß begehrt und gehört zu den wichtigsten Auszeichnungen, die man auf deutschsprachigen Bühnen erhalten kann: Der Deutsche Kleinkunstpreis.
Seit 1972 wählt eine vom Mainzer Forum-Theater "Unterhaus" berufene Fachjury die preiswürdigen Künstler in verschiedenen Kategorien.

Die Preisträger des Jahres 2018 sind:

© Torsten Silz
Simone Solga in der Sparte Kabarett. Seit Jahren ist die selbst ernannte "Kanzlersouffleuse" ganz nah dran an der großen Politik. Die Jury stellt begeistert fest, dass die Kabarettistin "mit entwaffnender Liebenswürdigkeit unverschämte Gemeinheiten abschießt und damit ins Schwarze trifft."

© Torsten Silz
Marco Tschirpke in der Sparte Chanson/Lied/Musik. Der Berliner Songpoet fasziniert Jury und Publikum mit raffiniert vertonten Texten. In der Begründung heißt es: "Er sinniert ungerührt intelligent und immer charmant über die Sonderlichkeiten des Lebens. Marco Tschirpke macht einfach Lust auf Lyrik."

© Torsten Silz
In der Sparte Kleinkunst wird mit Torsten Sträter ein Künstler ausgezeichnet, der mit einfachen Mitteln enorme Wirkung zu erzeugen weiß. Der Schriftsteller, Slam-Poet und Vorleser lässt aus Alltagsbeobachtungen einzigartige, absurde Welten entstehen. Die Jury ahnt: "Unter seiner dunklen Wollmütze haben vordergründig komische und ungeahnt abgründige Gedanken Platz."

© Torsten Silz
Den Förderpreis der Stadt Mainz erhält Lisa Eckhart. Wer die junge Österreicherin einmal auf der Bühne erlebt hat, vergisst sie nicht mehr. "Frappierend", "geheimnisvoll" und "diabolisch" sind nur einige der Begriffe, mit denen die Jury diese faszinierende Erscheinung zu greifen versucht. "Sie widersetzt sich mit Verstand, Versmaß und Logik" der Mittelmäßigkeit der Welt.

© Torsten Silz
Der Ehrenpreis des Landes Rheinland-Pfalz schließlich geht an Andreas Vitásek. Der Kabarettist, Clown, Theatermann und Poet ist seit vielen Jahren eine Instanz nicht nur auf österreichischen Bühnen. In seinem aktuellen Soloprogramm "Sekundenschlaf" entdeckt die Jury "erneut alle Facetten seines umfassenden Könnens - versteckt in kleinen Gesten und leisen Tönen, mit umso größerer poetischer Wirkung".

Das ZDF und 3sat begleiten traditionell die große Preisverleihung aus dem Mainzer "Unterhaus", moderiert vom Kleinkunstpreisträger und Kabarett-Großmeister Urban Priol.

Sendedaten
In der Nacht vom 22. auf den 23.06.2018, 02.40 Uhr

Aufzeichnung im Mainzer "unterhaus" vom 18.02.2018

Info
© zdfDer Deutsche Kleinkunstpreis
Der vom Mainzer Forum-Theater "unterhaus" 1972 erstmals verliehene Preis gilt als die bedeutendste Auszeichnung, die im deutschsprachigen Raum jährlich in den Sparten Kabarett, Chanson / Musik / Lied und Kleinkunst vergeben wird. Den mit 5.000 Euro dotierten Förderpreis zum Deutschen Kleinkunstpreis stiftet die Stadt Mainz, den ebenfalls mit 5.000 Euro dotierten Ehrenpreis zum Deutschen Kleinkunstpreis stiftet das Land Rheinland-Pfalz.Der Deutsche Kleinkunstpreis ist mit insgesamt 25.000 Euro dotiert.
Mehr
Auf Abruf!
© zdf_andrea_enderlein