Konrad Stöckel: Wie man mit AC/DC das Licht ausmacht
VideoVideo
Sendung ansehen
Konrad Stöckel: Wie man mit AC/DC das Licht ausmacht
Konrad Stöckel ist Comedian, Autor, Entertainer, Moderator, Zauberkünstler - und der garantiert verrückteste Professor auf deutschen Bühnen. Endlich ist er nun auch beim 3satfestival zu Gast und verspricht "eine Show, die man nicht so schnell vergessen wird"…
Dass 13jährige zu Experimentierfreude neigen, ist noch nichts Ungewöhnliches. Vor allem, wenn es dabei um Rauch und Magie, Technik und Gefahren aller Art geht. Der kleine Konrad aber war schon immer gerne einen Schritt weiter gegangen als die normalen Jungs: Ein Zauberkasten, ein Buch über Freaks und Sensationskünstler, dazu eine Überdosis Neugier und Angstfreiheit - fertig war der pubertierende Extrem-Entertainer Konrad Stöckel. Und das war erst der Anfang …

Konrad Stöckel ist nicht einmal volljährig, als er 1995 vom Magischen Zirkel Berlin für die "publikumswirksamste Darbietung" ausgezeichnet wird. Im selben Jahr verspeist er seine erste Glühbirne. Es folgen zahllose TV-Auftritte zwischen wissenschaftlichen Experimenten und grobem Unfug, eine eigene Fernsehshow, Tourneen mit Abstechern bis in die USA und nach China. Nebenbei beteiligt er sich an Theaterproduktionen, hält Vorträge an Hochschulen und engagiert sich für sozial benachteiligte Kinder in seiner Heimatstadt Hamburg. Konrad Stöckel ist ein echtes Multitalent mit Herz, Hirn und einer gehörigen Portion Wahnsinn. Weil ein Stöckel nicht ausreicht, hat er sogar ein Alter Ego entwickelt: Als "Fat King Konrad" verbindet er regelmäßig seine gewagtesten Experimente zu nicht ganz jugendfreien "Ab-18"-Vorstellungen. Er erzeugt Bierfontänen mit Schall, wandert über Flüssigkeiten, verwandelt Glasflaschen in Flugzeugdüsen und stoppt Ventilatoren mit der Zunge - lässt die Grenzen zwischen Wissenschaft, Illusionskunst und reinem Quatsch spielerisch verschwinden. Hauptsache, es macht Spaß.

Für das 3satfestival hat Konrad Stöckel nun ganz exklusiv eine eigene Show entwickelt, die dem Ambiente gerecht wird: Entertainment, Humor und Erkenntnisgewinn - garantiert mit Knalleffekt. Zuschauer in den ersten Reihen seien gewarnt: es wird nicht nur laut und lustig, sondern auch hin und wieder auch unfreiwillig interaktiv. Ein Abend zum Staunen, lernen, erschrecken und genießen - aber nicht nachmachen!

Künstlerprofil


Sendedatum
In der Nacht vom 24. auf den 25.11.2017, 03.50 Uhr

Aufzeichnung aus dem 3sat-Zelt vom 30.09.2017
3satfestival 2017
© zdfÜbersicht
Alle Künstler, alle Programme
Auf Abruf!
© zdf_andrea_enderleinMehr Kabarett und Comedy ...
... in der 3sat-Mediathek