Übersicht
Kalender
August 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
31
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
01
02
03
Oliver Welke, Oliver Bierhoff, Oliver Kahn © antje_dittmann Video
Andreas Rebers eröffnet "Pufpaffs Happy Hour" am 25. Januar um 20.15 Uhr.
Mit einem Lied über die Angst vor - so ziemlich allem.
Ganze Sendung ansehen (45 Minuten)

Lacht kaputt, was euch kaputt macht
Kabarett & Comedy in Zeiten der Angst
"Der Humor ist der Regenschirm der Weisen" sagt Erich Kästner. Über Humor und die Gefahren totaler Humorlosigkeit, über Satire, Tabus und Meinungsfreiheit wurde zuletzt ausführlich diskutiert. Widersprüche bleiben und die Tucholsky’sche Überfrage "Was darf Satire" wird vermutlich nie im Konsens beantwortet. Muss sie auch nicht. Humor ist, wenn man trotzdem lacht.
Ängste, Ängste
"Ich hab Angst vor dem Islam …" so die erste Zeile eines Lieds von Andreas Rebers, mit dem er am Sonntag die Kabarettshow "Pufpaffs Happy Hour" eröffnet. Angst ist der Begriff der Stunde. Angst vor Terror, Angst vor Gegenterror, Angst vor Provokation und Hass, Angst vor Angst. Phobophobie, die gibt es wirklich, eine objektlose Angst vor den eigenen Angstsymptomen. "German Angst" ist ein soziales Phänomen, das es bis in den englischen Sprachraum geschafft hat und zu dem es komplexe Theorien gibt.

Weiter lachen
Das beste Mittel gegen Angst ist vielleicht das Lachen. Lachen erleichtert, macht Bedrohliches klein, zusammen lachen verbindet und versöhnt. Ob man über Hitler lachen darf, wurde schon viel zu oft gefragt – dabei wünschte man doch, man hätte ihn schon lange vor 1933 einfach weggelacht. Und was ist "richtiger", "angemessener" Humor?

© dpa Lupe
Andreas Thiel
Der Kabarettist Andreas Thiel meint: Die Frage, ob man über einen politisch inkorrekten Witz lachen darf, ist ebenso absurd wie die Frage, ob man sterben soll, wenn man zu Unrecht erschossen wird. Denn Lachen sei eine Notwendigkeit, eine spontane Reaktion – die Frage nach richtig oder falsch stellt sich zunächst nicht.

Gute Witze, böse Witze?
Wer Schwächere auslacht, verletzt. Lachen kann eine scharfe Waffe sein. Kabarett lacht von unten nach oben, hieß es mal, in der Comedy sei es umgekehrt. Das ist natürlich viel zu simpel gedacht und viel zu sehr in der Logik einer Klassengesellschaft. Lachen ist ein solch komplexes Phänomen, das nicht mal medizinisch einwandfrei geklärt ist, wie es zustande kommt.

Aus dem Bauch
Aber muss man es überhaupt verstehen? Lachen ist ein Bauchgefühl, es braucht Vertrauen. Vertrauen ist das Gegenteil von Angst. Wenn Andreas Rebers von seiner Angst um das "schöne deutschen Ufftataa" singt und dazu sein Akkordeon orientalisch klingen lässt, dann bleibt das Lachen nicht im Halse stecken, es muss raus, und das ist gut so. Das Kabarett will immer auch ein Ort des Widerspruchs sein, ein bisschen schmerzen, irritieren, aufklären. Es will Meinungsverschiedenheit, Denkanstöße, Erkenntnisgewinn. Es will aber auch unterhalten, Spaß machen, Erleichterung schaffen.

Die vielleicht schlimmste Angst der Welt ist die Gelophobie. Die Angst vor dem Lachen.

© antje_dittmann Lupe
Für alle, die davon nicht betroffen sind, der TV-Tipp am Sonntag: Pufpaffs Happy Hour mit Gastgeber Sebastian Pufpaff und den Gästen Andreas Rebers, Simon Pearce, Dagmar Schönleber und Tobias Mann.
Am 25. Januar um 20.15 Uhr in 3sat und in der 3sat-Mediathek.

Sendedaten
Pufpaffs Happy Hour
Sonntag, 25. Januar, 20.15 Uhr
Mehr zur Sendung
© antje_dittmannNeue Folgen seit April 2014
Mediathek
© zdf_anita_baumgaertner3satfestival 2014
Die Progamme als Abrufvideos - u.a. von Andreas Rebers und Andreas Thiel