© ZDF/Samuel Parkes Heinrichs
BildergalerieBildergalerie
"Telefon Santrali" von Sarah Drath gewann 2016 in Oberhausen den 3sat-Förderpreis und später noch den Preis der deutschen Filmkritik in der Kategorie Bester Kurzfilm.
Internationale Kurzfilmtage Oberhausen - Programm 1
Der Gewinner des 3sat-Förderpreises und drei weitere TV-Premieren
Zu den 63. Internationalen Kurzfilmtagen Oberhausen (11. bis 16. Mai 2017) zeigt 3sat als Medienpartner wieder zwei Programme mit den TV-Premieren ausgewählter Oberhausen-Kurzfilme. Diesmal sieben Animations-, Dokumentar-, Experimental- und Kurzspielfilme, darunter "Telefon Santrali", 2016 Gewinner des 3sat-Förderpreises, den 3sat seit 1999 auf dem Festival vergibt. Das zweite Oberhausen-Programm folgt am Mittwoch, 17. Mai, um 23.50 Uhr.
Sendedaten
Dienstag, 16. Mai 2017, 0.05 Uhr
mehr...
© ZDF Florian Pawliczek Filme der Kurzfilmtage Oberhausen - Programm 2
Mittwoch, 17. Mai 2017, 23.50 Uhr
Links
mehr zum Thema
Das Leben ist hart
© ZDF Simon Schnellmann
Was kann ein Punkt schon ausrichten gegen die Übermacht der ganzen Buchstaben? In diesem grafisch einfallsreichen Animationsfilm verbindet ein schwarzer Punkt fünf kurze Episoden über das Leben. - Der grafisch einfallsreiche Film gewann den Förderpreis des NRW-Wettbewerbs der Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen 2016.
Credits
Das Leben ist hart
Kurzfilm, Deutschland 2015
3 Minuten
Regie: Simon Schnellmann

Erstausstrahlung

Telefon Santrali
© ZDF/Samuel Parkes Heinrichs
Eine junge Frau am Pult einer altmodischen Telefonzentrale in Istanbul nimmt eine Reihe von irritierenden Anrufen entgegen, die den Zuschauer über vieles im Unklaren lassen. - Die Oberhausener Jury zeichnete den Film mit dem 3sat-Förderpreis aus. "Und eine Regisseurin, die das ihr fremdes Land nicht auseiner bequemen Außensicht beleuchtet, sondern aus seiner Geschichte."
Credits
Telefon Santrali
Kurzfilm, Deutschland 2016
8 Minuten
Regie: Sarah Drath

Erstausstrahlung

mehr...

Ausgezeichnet werden soll jeweils ein Film, "der sich durch eine neue Sichtweise auszeichnet". Und so begründete die Jury ihre Entscheidung für "Telefon Santrali": "Ein Raum, der wie eine Schaltstelle funktioniert: zwischen früher und jetzt, zwischen Fortschritt und Rückschritt. Wir zeichnen einen Film aus, der mit sparsamen Mitteln glamouröse Bilder schafft. Und eine Regisseurin, die das ihr fremde Land nicht aus einer bequemen Außensicht beleuchtet, sondern aus seiner Geschichte. Frei von Exotismus, doppelbödig im politischen Kommentar. Und sogar das Internet schaut für einen Witz vorbei."

Zusätzlich zum 3sat-Förderpreis wurde "Telefon Santrali" während der Berlinale 2017 als bester Kurzfilm mit dem Preis der deutschen Filmkritik 2016 ausgezeichnet. Die Regisseurin Sarah Drath, geboren 1989, studiert seit 2012 Film und zeitbezogene Medien an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg.

Überführung
© ZDF/Christophe Dalpé
Eines Nachts seilt sich der 17-jährige Mathieu an einer Autobahnüberführungab, um eine Graffiti zu sprühen und flüchtet danach vor der Polizei, die ihnentdeckt hat. Dann geht sein Leben nur scheinbar ganz normal weiter. - Dersensible und intensive Coming-of-age-Film aus Kanada gewann in Oberhausen 2016 den Preis der Jugendjury und bekam eine Ankaufempfehlung der ÖkumenischenJury.
Credits
Überführung
(Viaduc)
Kurzfilm, Kanada 2015
19 Minuten
Regie: Patrice Laliberté

Erstausstrahlung

mehr...

Patrice Laliberté ist Drehbuchautor, Regisseur und Mitinhaber einer Produktionsfirma und dreht seit 2009 Kurzfilme. Er inszenierte außerdem die interaktive Webserie "La boîte à malle". Sein Kurzfilm "Überführung" (Viaduc) lief weltweit auf fast 50 Festivals und wurde unter anderem in Toronto als bester kanadischer Kurzfilm, bei Interfilm Berlin als bester Teenager-Kurzfilm und 2016 in Montréal gleich vierfach ausgezeichnet, darunter mit Preisen für die beste Regie und das beste Drehbuch.

She Whose Blood Is Clotting In My Underwear
© ZDF/Rita Macedo
Ein Paar in körperlichem Spiel und Lust, gezeigt in schwarzweißen Negativbildern und begleitet von einem intensiven Soundtrack. - Die Filmemacherin setzte in ihrem Musikvideo Infrarot-Technologie ein, um Intimität, den Körper und den privilegierten Blick des Publikums zu diskutieren. - Preis für den besten Beitrag des Deutschen Wettbewerbs bei den Oberhausener Kurzfilmtagen 2016.
Credits
She Whose Blood Is Clotting In My Underwear
Kurzfilm, Deutschland 2016
4 Minuten
Regie: Vika Kirchenbauer

Erstausstrahlung

mehr...

Das Musikvideo gehört zu Vika Kirchenbauers Musik/Performance-Projekt "Cool For You". Vika Kirchenbauer, geboren 1983, studierte an der Hochschule für Film und Fernsehen "Konrad Wolf" in Potsdam-Babelsberg.