© ZDF/Kineos
Boxer Rubin "Hurricane" Carter (Denzel Washington) wird unschuldig zu lebenslänglicher Haft verurteilt und versinkt in tiefer Verbitterung.
Hurricane
Das Schicksal des Boxers Rubin "Hurricane" Carter, der in den 1960er Jahren zu Unrecht eines dreifachen Mordes bezichtigt wurde und fast zwei Jahrzehnte unschuldig im Gefängnis saß. - Eine stilsicher inszenierte, sozialkritische Filmbiografie, die anhand des prominenten Falls auch die Rassenproblematik in den USA reflektiert.
Nach einer Jugend im Heim bringt es der Boxer Rubin "Hurricane" Carter bis zum Weltmeistertitel. Da hängt ihm der rassistische Polizist Della Pesca, der ihn seinerzeit schon ins Heim gebracht hatte, mehrere Morde an Weißen an, für die Hurricane zu lebenslänglicher Haft verurteilt wird. Der Boxer versinkt in tiefer Verbitterung.

© ZDF/Kineos Lesra (Vicellous Reon Shannon, l.), Hurricane (Denzel Washington)
Lesra (Vicellous Reon Shannon, l.), Hurricane (Denzel Washington)
Erst als ihm der afro-amerikanische Schüler Lesra nach dem Lesen seiner Autobiografie einen Brief schreibt, beginnt sich Hurricane wieder zu öffnen. Langsam entwickelt sich im Briefwechsel eine Art Vater-Sohn-Beziehung, und Hurricane gewinnt Lebensmut zurück. Gemeinsam mit drei kanadischen Aktivisten beginnt Lesra den Kampf für Hurricanes Freilassung.

Hollywood-Altmeister Norman Jewison ("In der Hitze der Nacht"), der in seiner Karriere immer wieder sozial brisante Themen unterhaltsam aufbereitete, drehte mit "Hurricane" ein bewegendes Biopic über die Geschichte des Boxers Rubin Carter (1937-2014), das weniger ein Sportlerfilm ist als ein flammendes Plädoyer gegen den Rassismus. Hauptdarsteller Denzel Washington erhielt für seine Hauptrolle auf der Berlinale 2000 seinen - nach "Malcolm" (1993) - zweiten "Silbernen Bären".

19 Jahre saß Rubin "Hurricane" Carter unschuldig hinter Gittern und wurde zu einem Symbol für die von rassistischen Vorurteilen geprägte Justiz der USA. Am 20. April 2014 starb Carter im Alter von 76 Jahren in seiner Wahlheimat Toronto an Prostatakrebs. Der Boxer war wegen der Ermordung dreier Weißer in einer Bar im Bundesstaat New Jersey zwei Mal - 1967 und 1976 - von einer weißen Jury verurteilt worden. Erst 1985 hatte ein Bundesrichter seine zweite Verurteilung als rassistisch motiviert gewertet und sie aufgehoben.

Bob Dylan las Carters Autobiografie und schrieb, nachdem er ihn im Gefängnis besucht hatte, 1975 seinen Song "Hurricane". "Alle Karten Rubins waren vorher gezinkt, der Prozess war ein Schweine-Zirkus, er hatte niemals eine Chance", sang Dylan. "Ein unschuldiger Mann in einer lebendigen Hölle. Das ist die Geschichte von Hurricane, doch wird sie nicht vorbei sein, bevor sie nicht seinen Namen reinigen, und ihm die Zeit zurückgeben, die er abgesessen hat."

Sendedaten
Donnerstag, 28. September 2017, 22.25 Uhr
Credits
Hurricane
(The Hurricane)
Spielfilm, USA 1999
139 Minuten
Regie: Norman Jewison
Mit Denzel Washington (Rubin "Hurricane" Carter), Vicellous Reon Shannon (Lesra), Deborah Kara Unger (Lisa), Liev Schreiber (Sam), John Hannah (Terry), Dan Hedaya (Della Pesca), Debbi Morgan (Mae Thelma)