Walhalla Rising
Das Jahr 1000: Der große Krieger "Einauge" wird wie ein Sklave gehalten und zu brutalen Schaukämpfen gezwungen. Als ihm die Flucht gelingt, schließt er sich kriegerischen Wikingern an und sticht mit ihnen in See, um Walhalla zu finden. - Ein hypnotischer Genremix aus Wikingerfilm und Arthouse-Kino.
"Einauge", auf dessen Flucht sich auch ein namenloser Junge den Wikingern angeschlossen hat, erlebt an Bord eine Odyssee durch nicht enden wollenden Nebel. Schließlich erreicht das Schiff die Ufer eines unbekannten Landes. Die Besatzung glaubt, Walhalla, den Ruheort der in einer Schlacht gefallenen Krieger, erreicht zu haben. Doch in der neuen Welt müssen sich "Einauge" und die Wikinger einem grausamen Schicksal stellen.

In Anlehnung an die isländischen Sagas schuf Nicolas Winding Refn mit "Walhalla Rising" ein hypnotisches und radikales Kinoerlebnis, das in der Gegenüberstellung von Mensch und Natur eine archaische, von Ritualen und Gewalt bestimmte Lebenswelt beschwört, die ebenso faszinierend wie irritierend ist. Nach seinem preisgekrönten Wikinger-Epos avancierte Nicolas Winding Refn mit "Drive" (2011) zum Kult-Regisseur.

Sendedaten
Samstag, 9. Dezember 2017, 3.50 Uhr
(Nacht Sa/So)
Credits
Walhalla Rising
(Valhalla Rising)
Spielfilm, Dänemark 2009
93 Minuten
Regie: Nicolas Winding Refn
Mit Mads Mikkelsen (Einauge), Jamie Sives (Gorm), Gary Lewis (Kare), Maarten Stevenson (Are), Gordon Brown (Hagen), Andrew Flanagan (Gudmond), Gary McCormack (Hauk), Ewan Stewart (Eirik)
Porträt
Armenarzt und Erzbösewicht
Die Filmkarriere von Mads Mikkelsen (2015)
Porträt
Durchbruch mit Mitte 20 und rohem Realismus
Der dänische Filmregisseur Nicolas Winding Refn (2015)