© ZDF, Niels Bolbrinker, Stéphane Kuthy
BildergalerieBildergalerie
Die "5 Elefanten" sind die fünf großen Romane Fjodor Michailowitsch Dostojewskis, deren Übersetzung, ihr Lebenswerk, Swetlana Geier mit 69 Jahren in Angriff nahm und 2009 vollendet hat.
Die Frau mit den 5 Elefanten
Sie gab Dostojewski eine neue Stimme: Swetlana Geier, die wichtigste Übersetzerin russischer Literatur ins Deutsche, hat die "5 Elefanten" übersetzt, Dostojewskis fünf große Romane. Es ist das Lebenswerk der 86-Jährigen, die im Zweiten Weltkrieg aus der Ukraine nach Deutschland kam. Poesie und Alltag, Trauer und Humor sind in diesem Film zum vielschichtigen Porträt einer außergewöhnlichen Frau verwoben.
Swetlana Geier (1923-2010) gilt als die wichtigste Übersetzerin russischer Literatur ins Deutsche und hat für ihre Arbeit zahlreiche Auszeichnungen erhalten, unter anderem den Preis der Leipziger Buchmesse. Die in Kiew Geborene blickt zudem auf eine beeindruckende Lebensgeschichte zurück, die sie während des Zweiten Weltkriegs aus der Ukraine nach Deutschland führte, wo ihr Begabung, Sprachkenntnisse und Glück Überleben und Studium ermöglichten. Im Zentrum ihres Lebens steht die konzentrierte, hingebungsvolle Arbeit an der Sprache.

Wie im Leben der leidenschaftlichen Übersetzerin sind auch in dem Dokumentarfilm "Die Frau mit den 5 Elefanten" Poesie und Alltag, Literatur und Lebensklugheit eng miteinander verwoben. Der Film war auf zahlreichen internationalen Filmfestivals zu sehen und wurde 2009 auf dem Dokumentarfilmfestival "Visions du Réel" in Nyon dreifach ausgezeichnet. Außerdem erhielt er beim Internationalen Dokumentarfilmfestival "Silverdocs" in Washington 2010 den "Grand Jury Award".

Sendedaten
Sonntag, 26. November 2017, 11.20 Uhr
Credits
Die Frau mit den 5 Elefanten
Dokumentarfilm von Vadim Jendreyko
Deutschland/Schweiz 2009
94 Minuten
Redaktion: Udo Bremer