© LaBanda Film
Aus dem Gewinnerfilm des 3sat-Dokumentarfilmpreises 2017: "Tiere und andere Menschen"
Der 3sat-Dokumentarfilmpreis 2017
Auszeichnung für "Tiere und andere Menschen"
Der Film "Tiere und andere Menschen" von Flavio Marchetti (AT 2017, 88 Min.) hat auf der 41. Duisburger Filmwoche den mit 6000 Euro dotierten 3sat-Dokumentarfilmpreis 2017 für den besten deutschsprachigen Dokumentarfilm gewonnen.
Nacken kraulen und Hals fixieren, Nähe und Notwendigkeit: Im Wiener Tierschutzhaus werden verletzte und verstoßene Tiere versorgt, verarztet und vermittelt. Das Personal erwidert durch Käfiggitter geworfene Blicke, die zur Einfühlung einladen, und verwaltet die Ungeduld, die ihre Schützlinge erdulden müssen. In der Jurybegründung von Matthias Dell, Marcy Goldberg und Lena Stölzl heißt es:

  • "Der Film erkundet das Wiener Tierschutzhaus auf eine elegante Art und Weise. Die Institution wird beiläufig erzählt, nach und nach vermittelt sich ein Begriff davon, was Arbeit hier bedeutet. Das Fragmentarische hinterlässt keine offenen Fragen, sondern verdichtet sich aufgrund der klugen Montage zu einem großen Bild: Letztlich geht es in 'Tiere und andere Menschen' um Kommunikation - um die zwischen den Menschen und den Tieren, aber auch um die zwischen Menschen und Menschen über Tiere, wenn selbst nur einseitige gefilmte Telefonate präzise Vorstellungen über das Misslingen des Miteinanders eröffnen. Darin ist die gesellschaftliche Idee des Films erkennbar: das Tierschutzhaus als Transitzone, in der das Scheitern wohnt und Erfolg nur mit Empathie und Hingabe produziert werden kann. Unbedingt hervorzuheben an dem souveränen, umsichtigen Film ist die wache Kamera - schon weil sie für einen Augenblick den Ausflug aus dem Dokumentarischen ermöglicht, wenn der unleidliche, gepeinigte Affe Rosi die Zähne fletscht wie in 'Planet of the Apes'."

Der alljährlich vergebene 3sat-Dokumentarfilmpreis wird von den vier Partnersendern - ZDF, ORF, SRG und ARD - gestiftet. In der Jury sitzen namhafte Kritiker aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Publikumspreis für 3sat-Dokumentarfilm "Inschallah"
Bei der Preisverleihung wurde auch ein 3sat-Dokumentarfilm ausgezeichnet: Der Publikumspreis ging an "Inschallah" von Antje Kruska und Judith Keil (Redaktion: Udo Bremer). Schon vorher hatte der Dokumentarfilm "Joe Boots" von Florian Baron (Redaktion: Daniel Schössler) aus der 3sat-Reihe "Ab 18!" den im Rahmen der Duisburger Filmwoche vergebenen Jugendfilmpreis "Große Klappe" gewonnen.

Zwei 3sat-Preisträger
Inschallah
Seite zum Publikumspreisträger der Duisburger Filmwoche 2017
"Große Klappe" für "Joe Boots"
Auftragsproduktion von ZDF/3sat gewann bei "doxs!", der Kinder - und Jugendsektion der Duisburger Filmwoche
Duisburger Filmwoche in 3sat
Rudolf Thome - Überall Blumen
Dienstag, 14. November 2017, 22.25 Uhr
Erstausstrahlung
Medienpartnerschaft
© LaBanda FilmDie Preisträger des 3sat-Dokumentarfilmpreises
1996 bis 2017
Links