Übersicht
Kalender
August 2016
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
0102
03
04
05
06
07
0809
10
11
12131415161718192021
22
23
24
25
26
27
2829
30
31
01
02
03
04
Lupe
3sat-Förderpreis 2011: "marxism today (prologue)" von Phil Collins
3sat-Förderpreis für "marxism today (prologue)"
Beeindruckende Montage, intensives Zeitportrait
Bei den 57. Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen 2011 ist der Dokumentarfilm "marxism today (prologue)" des in Berlin lebenden Filmemachers Phil Collins mit dem 3sat-Förderpreis ausgezeichnet worden. Zum 13. Mal verlieh 3sat als Medienpartner des Festivals den Förderpreis an einen talentierten Filmemacher im Deutschen Wettbewerb und begleitet das Festival in seinem Programm (Mittwoch, 11. Mai 2011, 0.25 Uhr) - mit dem 3sat-Förderpreisträger 2010 sowie sieben Filmen aus dem aktuellen Deutschen Wettbewerb.
Die Jury des Deutschen Wettbewerbs, zu der die Kunst- und Filmkritikerin Esther Buss, die Experimentalfilmemacherin Dore O. sowie der Künstler und Kurator Markus Ambach gehörten, begründete ihre Entscheidung für "marxism today (prologue)" so: "Biographien mit gewaltsamen Brüchen, ausgelöst durch die Geschichte. Ein Staat und ein 'Staatskörper' verschwindet und mit ihm ein ganzer Überbau an Ideen und Denkweisen. Die Betroffenen - Menschen, die in der DDR Staatsbürgerkunde oder Marxismus-Leninismus unterrichtet haben - müssen sich ein neues Leben erfinden, doch was passiert mit den ideologischen und vielleicht auch idealistischen Resten, wo finden sie ihren Platz? Abseits von Ostalgie oder Denunziation entwirft Phil Collins in seiner visuell beeindruckenden Montage von Interviews und Archivmaterial ein intensives Portrait einer Zeit und geht dabei über einen konventionellen Begriff des dokumentarischen Realismus hinaus." - Phil Collins geboren 1970, arbeitet als Filmemacher und visueller Künstler; seine Filme werden auf internationalen Festivals und Ausstellungen gezeigt.

Preis und Lobende Erwähnungen für 3sat-Filme
Lupe
"Lobende Erwähnung" für Michel Klöfkorns "Ich fahre mit dem Fahrrad eine halbe Stunde bis an den Rand der Atmosphäre".
Drei Kurzfilme des aktuellen 3sat-Programms mit Beiträgen des Deutschen Wettbewerbs sind in Oberhausen ausgezeichnet worden: Die Kurzfilmtage selbst verliehen Tessa Knapp für ihren Film "99 Beautiful" den Frauenfilmpreis ZONTA; Michel Klöfkorn bekam für "Ich fahre mit dem Fahrrad eine halbe Stunde bis an den Rand der Atmosphäre" eine "Lobende Erwähnung" der Jury des Deutschen Wettbewerbs; Bjørn Melhus, dessen Film für "I'm Not the Enemy" zusätzlich auch im Internationalen Wettbewerb lief, erhielt eine "Lobende Erwähnung" der Internationalen Jury.

Kurzfilmtage Oberhausen in 3sat
© ZDF HFF Potsdam  G.Bartz 2010Das Programm am Mittwoch, 11. Mai 2010, 0.25 Uhr
Links