© Filmkraft, Peter Heller
BildergalerieBildergalerie
Glücklich vereint vor dem Weihnachtsbaum: Ann mit Akin und Bola (2. Reihe, v.r.n.l.) sowie den Kindern 2010
Cool Mama
Eigentlich waren es die bunten Stoffe, die sie an Afrika faszinierten. Doch dann verliebte sich die attraktive 50-jährige Modemacherin Ann aus München in den jungen Nigerianer Akin - Beginn einer unkonventionellen Beziehung.
Nach der Heirat gründen Ann und Akin in München das Africa House, das Mode und Kultur verbindet. Als Ann von Bola erfährt, Akins Jugendliebe, mit der er fünf Kinder hat, reagiert die Münchnerin wieder überraschend: Auch Zweit-Frau und Kinder werden nach Deutschland geholt.

© Filmkraft, Peter Heller
Wie alles anfing: Ann und Akin 2004
Seit bald 15 Jahren dokumentiert der renommierte Münchner Autor und Filmemacher Peter Heller dieses ungewöhnliche Miteinander, in dem sich zwei Frauen arrangieren und die Rollen von Ehefrau (Bola) und Geliebten wie auch Großmutter (Ann) neu interpretiert werden und ineinander übergehen. Kein Zustand von Dauer, aber von Nachhaltigkeit: Alle fünf "Enkelkinder" sind mittlerweile in München bestens integriert, die großen Brüder sind gute Schüler und besuchen das Gymnasium. Akin geht in seiner Rolle als Familienvorsteher auf, an seine Stelle im Leben von Ann ist mittlerweile ein emeritierter Professor für Physik getreten, der das labile Gleichgewicht in erheblichem Maße stört.

Peter Heller hat für 3sat so erfolgreiche Filme wie "Mama General" (1997) und "Kolonialmama" (2009) gedreht. In seiner Langzeitbeobachtung "Cool Mama" zeigt der Autor einen unkonventionellen, multikulturellen Lebensentwurf und stellt unvoreingenommen die Frage nach der Wertigkeit von Polygamie.

Sendedaten
Montag, 29. Mai 2017, 22.30 Uhr

Erstausstrahlung
Credits
Cool Mama
Dokumentarfilm von Peter Heller
Deutschland 2016
80 Minuten
Redaktion: Nicole Baum
mehr zum Thema
"Mich hat an Ann ihr Selbstbewusstsein fasziniert"
Interview mit Filmemacher Peter Heller
Sendereihe
Dokumentarfilmzeit
Montags um 22.25 Uhr