© S.U.M.O
TV-Premiere "Beyond Punishment" am 3. April: Leola und Lisa sehen Aufnahmen von Sean, dem Mörder ihres Sohnes und Bruders. Sie können nicht fassen, dass dieser die Tat leugnet.
TV-Premiere "Beyond Punishment" am 3. April: Leola und Lisa sehen Aufnahmen von Sean, dem Mörder ihres Sohnes und Bruders. Sie können nicht fassen, dass dieser die Tat leugnet.
Dokumentarfilmzeit
Der regelmäßige Sendeplatz für Dokumentarfilme in 3sat
Der Dokumentarfilm ist seit zwanzig Jahren fester Bestandteil des 3sat-Programms. Auf dem Sendeplatz "Dokumentarfilmzeit" stellt 3sat ein breites Spektrum dokumentarischen Arbeitens vor - seit März 2016 auf dem neuen wöchentlichen Termin am Montag.

Sendedaten
Montags um 22.25 Uhr
Beyond Punishment
© S.U.M.O. Film, Markus Winterbauer
Drei Tötungsdelikte, drei Länder, drei Strafsysteme: Regisseur Hubertus Siegert trifft in den USA, in Norwegen und Deutschland Täter sowie Opferangehörige und stellt die Frage nach Vergebung. "Beyond Punishment" ist Siegerts dritter Kinodokumentarfilm und wurde mit dem Max-Ophüls-Preis und dem Deutschen Regiepreis Metropolis ausgezeichnet. 3sat zeigt den Film in Erstausstrahlung.
weiter ...
Sendedaten
Montag, 3. April 2017, 22.30 Uhr

Erstausstrahlung

Geheimauftrag Pontifex
© dpa
Die Schüsse des Ali Agça auf Papst Johannes Paul II. zählen bis heute zu den ungelösten Rätseln des Vatikans, verbunden mit zahlreichen falschen Fährten, Lügen, Täuschungen und Intrigen. Das knapp gescheiterte Attentat war der vorläufige Höhepunkt einer Auseinandersetzung, die Jahre später den Zusammenbruch des sozialistischen Machtblocks einläutete. Die Dokumentation beleuchtet dieses wenig bekannte Kapitel aus der Zeit des Kalten Kriegs. Mit investigativen Recherchen, seltenen Archivaufnahmen sowie aufwändigen Dreharbeiten in Italien, Polen, den USA und Deutschland ist "Geheimauftrag Pontifex" ein spannender dokumentarischer Thriller mit überraschenden Einsichten. Zu Wort kommen hochkarätige Interviewpartner, von denen manche über die Ereignisse noch nie vor einer Kamera gesprochen haben. Zugespitzt auf die Geschehnisse im kleinsten Staat der Welt, dem Vatikan, entsteht ein einzigartiges Porträt des dramatischen Kampfes zweier Weltsysteme.
Sendedaten
Montag, 10. April 2017, 22.25 Uhr

Ueli Maurers Pommes-Frites-Automat
© ZDF, SRF, Thomas Züger
Kartoffelbauer Ueli Maurer lernte aus Fehlern und tüftelte in seiner Werkstatt jahrelang vor sich hin. Trotz mancher Rückschläge hat er nie seinen Pommes-Frites-Automaten aufgegeben. Mehr als drei Millionen Schweizer Franken hat Ueli Maurer in seine Erfindung investiert, er holte sich sogar Hilfe bei Elektronikern und Metallbauern. Nach mehr als zehn Jahren hat sein Pommes-Frites-Automat die Serienreife erreicht. Nun hofft er auf den großen Durchbruch - in Dubai. Nebenher hat der etwas schrullige und liebenswürdige Bauer aus dem Schweizer Wallisellen mit der Bewirtschaftung seiner 30 Hektar Felder noch immer alle Hände voll zu tun. - Stephan Hille zeichnet das einfühlsame Porträt eines Menschen, der nicht aufgibt. Eine Geschichte, die zeigt, wie viel Kraft und Energie ein Mensch aufbringen kann, wenn er nur an sich und sein Projekt glaubt.
Sendedaten
Montag, 24. April 2017, 22.25 Uhr

Whatever Comes Next
Was geschieht, wenn Erinnerungen wach werden und das Gedächtnis fluten? Welche Rolle spielt die Kunst bei ihrer Verarbeitung? Der Dokumentarfilm begleitet die amerikanische Malerin Annemarie Mahler-Ettinger durch ihre Lebenslandschaften: eine Karriere als Wissenschaftlerin, private Erfüllung in der Familie und im intellektuellen Freundeskreis, die große Leidenschaft der Kunst. Doch im Alter brechen Erinnerungen aus einem scheinbar vergessenen Leben hervor: Geboren 1926 in Wien, ist ihre Kindheit dort abrupt vorbei, als die Nationalsozialisten die Macht übernehmen. Die Flucht vor der Verfolgung als Jüdin mit 12 Jahren, der Neuanfang in den Vereinigten Staaten - einer völlig fremden Welt. Ein großer Bogen, den Filmemacherin Hildegard Keller fein, ermutigend und humorvoll zeichnet. Ihre Protagonistin, die agile über 90-Jährige, ist ihr da eine gute Partnerin. Für den Schaukelstuhl sei sie schlicht ungeeignet, lacht Annemarie Mahler manche Unbill des Alters einfach weg. Und macht sich auf den Weg, denn sie möchte noch so vieles im Leben sehen. Der Dokumentarfilm portraitiert eine reflektierte Widerständige, die Zuversicht verbreitet. Er entstand in Bloomington, im US-amerikanischen Indiana, auf Cape Cod und in Zürich. Zudem lässt Archivmaterial das Wien der Zwischenkriegszeit lebendig werden.
Sendedaten
Montag, 8. Mai 2017, 22.25 Uhr

Die Viagra-Tagebücher
Viagra ist das lukrativste Geschäft der Pharma-Industrie: mit Viagra und Co verdient sie jährlich etwa zehn Milliarden US-Dollar. Das ist in etwa der weltweite Umsatz von Starbucks oder Nike. Viagra ist dabei in den seltensten Fällen ein wirklich benötigtes Medikament gegen Impotenz. Es ist vor allem zu einer Lifestyle-Pille geworden, die millionenfach das Sexualleben gesunder Männer und ihrer Partnerinnen prägt. Autorin Chiara Sambuchi erforscht in ihrem Dokumentarfilm das intime Leben unterschiedlicher Männer, die regelmäßig Potenzmittel einnehmen. Sie beschreibt die Hoffnungen, Erfolge, aber auch die Missverständnisse und unerreichbaren Erwartungen, die mit den Mitteln verbunden sind. Intim und nah wie Einträge in einem Tagebuch entblättert sich das Leben von Singles und Paaren, die sich ein Leben ohne Viagra nicht mehr vorstellen können. Männer und Frauen berichten ungewöhnlich offen über ihre Erfahrungen mit Potenzmitteln und welche Auswirkungen sie auf ihr Sexleben und ihre Beziehungen haben.
Sendedaten
Montag, 15. Mai 2017, 22.25 Uhr

Krieg der Lügen - Curveball und der Irak-Krieg
"Die Quelle ist ein Augenzeuge. Ein irakischer Chemieingenieur, der eine dieser Anlagen betreute. Er war tatsächlich anwesend, als biologische Kampfstoffe hergestellt wurden." US-Außenminister Colin Powell vor der UN-Vollversammlung am 5. Februar 2003 mit der Begründung für "Operation Iraqi Freedom". Heute weiß man: Der Krieg basierte auf einer Lüge. Der Lüge von der Existenz mobiler Massenvernichtungswaffen im Irak. Der Mann, von dem Colin Powell spricht, lebt heute in Deutschland. Er heißt Rafed Ahmed Alwan, auch bekannt als "Curveball". Seine Informationen über mobile Massenvernichtungswaffen gingen über den Tisch von BND, MI6 und CIA, schafften es in eben diese berühmte Rede von Colin Powell und machten den irakischen Flüchtling über Nacht zum Kronzeugen des Zweiten Golfkrieges. 2007 wurde Alwan von amerikanischen Journalisten enttarnt und in der Presse als der Mann dargestellt, der die Schuld am Irakkrieg trägt. Er hingegen nimmt stolz für sich in Anspruch, bei der Beseitigung Saddam Husseins geholfen zu haben. Aber wie kann ein Einzelner die großen Staatsmächte und Geheimdienste der Welt an der Nase herum führen? War "Curveball" ein Genie, ein Tausendsassa, mit allen Wassern gewaschen? Eine Art leibhaftiger James Bond? - Drei Jahre lang hat sich Regisseur Matthias Bittner immer wieder mit "Curveball" getroffen. Bittner schafft mit "Krieg der Lügen" das präzise Porträt eines kleinen Mannes, der nur scheinbar selbst am Rad der Geschichte gedreht hat. Ein Politthriller und eine Reise in den Irrgarten von Lüge, Wahrheit, Idealen und Verrat.
Sendedaten
Montag, 22. Mai 2017, 22.25 Uhr

Cool Mama
© Filmkraft, Peter Heller
Auf der Suche nach ausgefallenen Stoffen in Afrika verliebt sich die attraktive 50-jährige Münchner Modemacherin Ann in den jungen Nigerianer Akin - Beginn einer unkonventionellen Beziehung. Nach der Heirat gründen Ann und Akin in München das Africa House, das Mode und Kultur verbindet. Als Ann von Bola erfährt, Akins Jugendliebe, mit der er fünf Kinder hat, reagiert die Münchnerin wieder überraschend: Auch Zweit-Frau und Kinder werden nach Deutschland geholt. - Seit bald 15 Jahren dokumentiert der renommierte Münchner Autor und Filmemacher Peter Heller dieses ungewöhnliche Miteinander, in dem sich zwei Frauen arrangieren.
weiter ...
Sendedaten
Montag, 29. Mai 2017, 22.30 Uhr

Erstausstrahlung

Mediathek

<b>Ab 18! - Der Struggle ist real</b><!--bis 24-10-2017 22:30Uhr--> © Britta Wandaogo
Ab 18! - Der Struggle ist real
<b>Ab 18! - Mutterglück</b><!--bis 24-10-2017 23:05Uhr--> © Stefan Kolbe
Ab 18! - Mutterglück
<b>Ab 18! - Freier Mensch</b><!--bis 17-10-2017 23:20Uhr-->
Ab 18! - Freier Mensch

<b>Ab 18! - Coming Home</b><!--bis 17-10-2017 22:35Uhr--> © Anna Piltz
(deutsch)
Ab 18! - Coming Home
<b>Ab 18! - Coming Home</b><!--bis 17-10-2017 22:35Uhr--> © Anna Piltz
(Untertitel)
Ab 18! - Coming Home
<b>Ab 18! - In der Schwebe</b><!--bis 18-10-2017 00:05Uhr--> © Zaza Rusadze
Ab 18! - In der Schwebe

<b>Electroboy</b><!--bis 21.08.2017--> © SRF
Electroboy
<b>Zwei Stimmen aus Korea</b><!--bis 08.08.2017--> © Julia Daschner
Zwei Stimmen aus Korea
<b>Der Glanz der Schattenwirtschaft</b><!--bis 10.07.2017-->
Der Glanz der Schattenwirtschaft

Rückblick 2017



Rückblick 2016