Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
25
26
27
28
29
30
010203
04
05
06
07
08
09
10
11
12131415
16
17
18
19
2021222324252627282930
31
01
02
03
04
05
© Niclas Reed Middleton Lupe
Hassan ist auf dem Weg nach Bruchsal, um sich einen Traum zu erfüllen. [>>Bilderserie]
Ab 18! - Hassans Film
Hassan, der die Schule früh geschmissen hat, wird auf der Straße zu einem Theater-Casting eingeladen. Er begegnet einer Welt, die ganz anders ist als das vertraute Pflaster Neuköllns. Nach mehreren Engagements als Schauspieler beginnt er, ein Drehbuch für einen autobiographischen Film zu schreiben. - Irene von Alberti begleitet in ihrem Dokumentarfilm Hassan bei dem Versuch, sein Millieu zu verlassen, ohne sich untreu zu werden.
Hassan Issa, 25 Jahre alt, ist Palästinenser aus dem Libanon und lebt seit 22 Jahren in Berlin-Neukölln. Nach seinem misslungenen Hauptschulabschluss wird er fürs Theater entdeckt, spielt einige Stücke an Berliner Bühnen und größere Rollen in Spielfilmen. Allerdings kommt es bei fast jedem Film zum Eklat. Hassans innere Zerrissenheit und die unbändige Wut auf Regisseure und Produzenten eskalieren oft, bis die Requisiten fliegen. Ihn macht wütend, dass seine Rollen nur Klischees bedienen, er soll immer den Kriminellen, den Drogendealer spielen.

Hassans Ausweg aus den Rollenschubladen ist ein eigenes Drehbuch. Es handelt von einem ganz normalen Jungen namens Hassan, der eine Ausbildung als Erzieher machen will und dabei immer versucht, nicht auf die schiefe Bahn zu geraten. Er wird als Schauspieler am Theater entdeckt, aber es kommt zum Eklat mit dem Regisseur. Die anderen Figuren in der Geschichte sind seine Brüder und befreundete Schauspieler. Kurz: Hassans Drehbuch bildet nahezu eins zu eins sein Leben ab.

Autobiografie und Film
Der Dokumentarfilm "Hassans Film" begleitet Hassan nach Bruchsal, wo er einige Szenen aus seinem Drehbuch verfilmt. Diese Sequenzen sollen später als Arbeitsprobe zusammen mit dem Drehbuch bei Redaktionen eingereicht werden. Auch bei diesem Dreh kommt es zum Eklat, denn so ganz kann Hassan nicht aus seiner Haut.

Irene von Alberti, Autorin des Dokumentarfilms "Hassans Film", arbeitete bereits während ihres Diplomingenieur-Studiums als freie Kamerassistentin und führte bei diversen Musik-Clips Regie. 1988 begann sie ein Studium an der Hochschule für Fernsehen und Film (HFF) in München. Seit ihrem Studienabschluss 1992 produziert sie mit ihrer Produktionsfirma Filmgalerie 451 eigene Filmprojekte.

In der Reihe "Ab 18!" präsentiert 3sat neue Dokumentarfilme, die in die Erlebnis- und Gefühlswelt junger Erwachsener eintauchen und spannende Geschichten von Erwachsenwerden heute, von Entdeckungen und Erfolgen, aber auch von Enttäuschungen und Konflikten erzählen. Unkonventionelle Porträts auf Augenhöhe, die durch einen persönlichen filmischen Stil den Nerv einer Generation treffen.

Sendedaten
Donnerstag, 22. Oktober 2015,
2.25 Uhr
(Nacht Do/Fr)

(Erstausstrahlung: 06.10.2014)
Credits
Ab 18! - Hassans Film
Dokumentarfilm von Irene von Alberti
Deutschland 2014
Länge: 45 Min.
Redaktion: Daniel Schössler
Schwerpunkt
Dokumentarfilmreihe Ab 18!
Mediathek
© Jan ZabeilVideoAb 18! - Hassans Film
Den ganzen Film anschauen
Mehr zum Thema
© Christina Stivali"Man spürt mit ihm das Gefühl der Unsicherheit"
Interview mit Filmemacherin Irene von Alberti