Ein alter Film aus Ruths (Hannelore Elsner, li.) Vergangenheit hat das Interesse von Jonas (Max Riemelt) geweckt.
Ein alter Film aus Ruths (Hannelore Elsner, li.) Vergangenheit hat das Interesse von Jonas (Max Riemelt) geweckt.
Auf das Leben!
Tragikomödie mit Hannelore Elsner und Max Riemelt
Ruth, eine vom Holocaust traumatisierte Jüdin, und der unheilbar kranke junge Jonas treffen zufällig aufeinander. Zwischen beiden entsteht eine ungewöhnliche Freundschaft, in der einer dem anderen Halt gibt.
Trotz ihrer traumatischen Kindheitserlebnissen steht die ehemalige Kabarettsängerin Ruth mitten im Leben. Erst der bevorstehende Umzug in ein Seniorenheim lässt sie die Lust am Leben verlieren. Der 29-jährige Jonas kämpft gegen die ersten Anzeichen seiner MS-Erkrankung an. Er versucht, sich durch exzessiven Lebenswandel abzulenken.

Um finanziell über die Runden zu kommen, jobbt er als Möbelpacker. Dabei begegnet er der alten Dame zum ersten Mal. Ruths entwaffnender Sarkasmus bringt Jonas dazu, ihr aus Anstand und Mitleid seine Hilfe anzubieten. Anfangs ist Jonas, der seit der Trennung von seiner Freundin in einem Kleinbus haust, zu sehr mit sich selbst beschäftigt, um sich für Ruth, geschweige denn für ihre Vergangenheit zu interessieren. Als durch Zufall herauskommt, wie eng ihre Lebenswege miteinander verflochten sind, entwickelt sich jedoch ganz unerwartet eine tiefe gegenseitige Verbundenheit.

So groß der Altersunterschied, so unterschiedlich ihre Lebenserfahrung und so individuell die schwerwiegenden Schicksalsschläge auch sind: Der Wunsch, dem Gegenüber auf die Beine zu helfen, ist so ungeheuer stark, dass Ruth und Jonas auch nicht vor ungewöhnlichen Maßnahmen zurückschrecken. Gleichsam unmerklich und getragen von seinem unwiderstehlichem Sinn für Humor, trotzt dieses ungleiche Bündnis allen Unwägbarkeiten und weist, jedem für sich, den Weg in eine hoffnungsvolle Zukunft.

Sendedaten
Dienstag, 30. Januar 2018, 20.15 Uhr
Wh. in der Nacht um 1.20 Uhr
Info
Tragikomödie, Deutschland 2014
Buch: Torsten Wettcke, Stephen Glantz, Volker Kellner, Uwe Janson
Regie: Uwe Janson
Länge: 88 Minuten

Mit Hannelore Elsner, Max Riemelt, Sharon Brauner, Aylin Tezel, Andreas Schmidt, Markus Maria Profitlich, Georg Marin, Catherine Flemming, Nikola Kastner, Niklas Kohrt u. a.
3sat thema
Leben nach der Shoah
Zum Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust am 27. Januar widmet sich 3sat am Dienstag, 30. Januar 2018, ab 20.15 Uhr, mit dem "3sat thema: Leben nach der Shoah" dem Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau 1945.