Briefe an Julia
Verona ist Schauplatz von Shakespeares "Romeo und Julia" und Wallfahrtsstätte für gebrochene Herzen. Dort findet eine junge Frau einen alten Liebesbrief und löst amouröse Verwicklungen aus. - Die romantische Komödie glänzt mit vom Licht der toskanischen Sonne durchfluteten Bildern und einem spielfreudigen und prominentem Ensemble. Neben Arthouse-Star Gael García Bernal und Christopher Egan überzeugt Amanda Seyfried als Liebesbotin.
Die Urlaubstage mit ihrem Verlobten hat sich die New Yorker Journalistin Sophie anders vorgestellt: Obwohl die Reise nach Verona geht, begeistert sich ihr Zukünftiger nur für die italienische Kochkunst und hat keinen Sinn für Romantik. Sophie zieht alleine los und findet unverhofft die vermissten Gefühle bei "Julias Sekretärinnen". Diese Frauen beantworten tagtäglich Briefe von Liebenden aus aller Welt, die sich in Herzensangelegenheiten an Shakespeares Julia wenden.

Sophie schließt sich ihnen an und entdeckt den vergilbten Brief der Engländerin Claire, der ein halbes Jahrhundert im Verborgenen lag. Als Sophie ihr gefühlvoll schreibt, kehrt Claire gemeinsam mit ihrem Enkel Charlie tatsächlich nach Verona zurück. Gemeinsam begeben die beiden Frauen sich auf die Suche nach Lorenzo, widerwillig begleitet von dem skeptischen Charlie.

Sendedaten
Sonntag, 10. Dezember 2017, 22.45 Uhr
Credits
Briefe an Julia
(Letters to Juliet)
Spielfilm, USA 2010
105 Minuten
Regie: Gary Winick
Mit Amanda Seyfried (Sophie), Gael García Bernal (Victor), Vanessa Redgrave (Claire), Christopher Egan (Charlie), Marcia DeBonis (Lorraine)