Shame
Der New Yorker Single Brandon verbringt seine Freizeit mit der Jagd nach dem nächsten anonymen Sex-Abenteuer. Als er eine Affäre mit seiner Kollegin Marianne beginnt, scheitert er kläglich. Umso schlimmer, dass seine Schwester mit seinem Chef David schläft. - Steve McQueens intensives Erotikdrama mit dem großartigen Michael Fassbender.
Brandon arbeitet in der Werbebranche. An manchen Abenden zieht er auch gemeinsam mit David um die Häuser, der Brandons Anziehungskraft auf Frauen gerne ausnutzt, um seinem Familienleben zu entfliehen. Brandons liebeskranke Schwester und Sängerin Sissy gibt ein Gastspiel in einem New Yorker Club und bleibt für ein paar Tage bei ihrem Bruder. Eine Wohngemeinschaft, die schon bald für Zündstoff sorgt. Der kontrollierte Brandon fühlt sich von seiner emotionalen Schwester zunehmend unter Druck gesetzt.

Mit nur drei Spielfilmen hat der britische Film- und Videokünstler Steve McQueen für weltweites Aufsehen gesorgt: Für sein IRA-Drama "Hunger" gewann er die Goldene Kamera und eine Auszeichnung in Cannes für das Beste Erstlingswerk. Mit dem Sex-Drama "Shame" sorgte er bei dem Filmfestival von Venedig für Furore und, sein gefeiertes Sklaven-Epos "Twelve Years A Slave" erhielt unter anderem den Oscar für den Besten Film.

Die schwierigsten Rollen in seinen Filmen vertraute er immer einem Schauspieler an: Michael Fassbender - einem Schauspieler mit deutsch-irischen Wurzeln. Als IRA-Kämpfer im Hungerstreik, als sexsüchtiger Großstadt-Single oder als sadistischer Sklavenhalter - Fassbender gibt immer hundert Prozent. Er zieht sich nackt aus und kehrt sein Innerstes nach außen.

International bekannt wurde der oft als schwierig beschriebene Darsteller mit Quentin Tarantinos erfolgreicher Kriegs-Satire "Inglourious Basterds". Inzwischen liest sich die Liste seiner Regisseure wie ein Who's Who der Director's Guild. Ridley Scott holte ihn für "Prometheus" und "The Counselor". Bryan Singer wollte ihn für seine Erfolgsreihe "X-Men". Terrence Malick, David Cronenberg und Danny Boyle haben mit ihm gedreht.

An seiner Seite überzeugt die britische Darstellerin Carey Mulligan ("Drive", "Der große Gatsby") als liebeskranke Schwester Sissy, die in "Shame" nicht nur eine atemberaubende Performance des Sinatra-Songs "New York, New York" zum Besten gibt, sondern Fassbenders kalter Verschlossenheit ein Bollwerk an Gefühl und Verletzlichkeit entgegensetzt.

Sendedaten
Freitag, 23. Juni 2017, 22.10 Uhr
Credits
Shame
Spielfilm, Großbritannien 2011
92 Minuten
Regie: Steve McQueen
Mit Michael Fassbender (Brandon), Carey Mulligan (Sissy), James Badge Dale (David), Nicole Beharie (Marianne), Lucy Walters (Frau in der U-Bahn)
Themenwoche
Abhängig!
19. bis 23. Juni 2017