© ORF/Film27/Andrea Mayer-Rinner
Video online ab 15.8.2017, 16.55 UhrVideo online ab 15.8.2017, 16.55 Uhr
Im Bild: Henriette Confurius (Rosaria)
Die Fremde und das Dorf
Im beschaulichen steirischen Bergland gehen die Wogen hoch, als ein italienisches Erdbebenopfer ein dunkles Familiengeheimnis zu lüften droht. Hochdramatisch, packend und bis in die Nebenrollen prominent mit österreichischen Stars besetzt, erzählt der moderne Heimatfilm von den Unwägbarkeiten der Liebe.
Nach einer Erdbebenkatastrophe in Italien laden die Bewohner/innen eines kleinen steirischen Dorfes traumatisierte italienische Kinder zur Sommerfrische in die Steiermark. Rosaria (Henriette Confurius), die italienische Lehrerin, die bei dem Erdbeben ihre gesamte Familie verloren hat, begleitet die Kinder.

© ORF/Film27/Andrea Mayer-Rinner Anfangs noch herzlich willkommen: Henriette Confurius (Rosaria), Franziska Weisz (Irene)
Anfangs noch herzlich willkommen: Henriette Confurius (Rosaria), Franziska Weisz (Irene)
In der Steiermark verliebt sie sich in den unkonventionellen Josef (Manuel Rubey), der gemeinsam mit seinem mürrischen Vater einen kleinen Hof bewirtschaftet.

Josefs Bruder Franz (Max von Thun) ist verwitwet und lebt mit seinem Sohn auf dem Hof der Schwiegereltern, wo auch Rosaria mit ihrer Schülerin Stefania (Alexandra Krausz) einquartiert ist. Schnell wird Josef und Rosaria klar, dass sie wirklich für einander bestimmt sind.
Rosaria beschließt, nicht mehr nach Italien zurückzukehren, sondern bei Josef zu bleiben. Ein Streit zwischen Josef und seinem Vater gerät außer Kontrolle, der Vater stürzt und verletzt sich. Josef wird verhaftet und muss aufgrund einer aufrechten Vorstrafe eine Haftstrafe verbüßen.

Im Bild: Franziska Walser (Erna), August Schmölzer (Anton Wolf), Max von Thun (Franz), Enzo Gaier (Franzi), Franziska Weisz (Irene), Henriette Confurius (Rosaria) © ORF/Film27/Andrea Mayer-Rinner Im Bild: Franziska Walser (Erna), August Schmölzer (Anton Wolf), Max von Thun (Franz), Enzo Gaier (Franzi), Franziska Weisz (Irene), Henriette Confurius (Rosaria)
Im Bild: Max von Thun (Franz), Enzo Gaier (Franzi), Manuel Rubey (Josef), Henriette Confurius (Rosaria) © ORF/Film27/Andrea Mayer-Rinner Im Bild: Max von Thun (Franz), Enzo Gaier (Franzi), Manuel Rubey (Josef), Henriette Confurius (Rosaria)

Rosaria verspricht zu warten. Doch mittlerweile hat sich bei Franz die fixe Idee festgesetzt, dass Rosaria die richtige Frau für ihn und die richtige Mutter für seinen Sohn wäre. Als Josef aus dem Gefängnis entlassen wird, muss er entsetzt feststellen, was sein Bruder angerichtet hat. Schlimm, aber nichts gegen die Schuld, die der Vater schon vor Jahren auf sich geladen hatte.

Sendedaten
Dienstag, 15. August 2017
um 16.55 Uhr
Wiederholung:
15./16. August 2017, 4.15 Uhr
Hörfilm, 16:9, Videotext-UT
Credits
Fernsehfilm, Österreich/Deutschland 2014
Regie: Peter Keglevic
Drehbuch: Konstanze Breitebner nach einer Idee von August Schmölzer

Mit Manuel Rubey (Josef), Henriette Confurius (Rosaria), Max von Thun (Franz), August Schmölzer (Anton Wolf), Franziska Weisz (Irene), Enzo Gaier (Franzi), Saskia Vester (Therese Wieser), Franziska Walser (Erna) u.a.
Info
Das Drehbuch von Konstanze Breitebner wurde 2015 mit einer Romy in der Kategorie "Bestes Buch TV-Film" ausgezeichnet.