Concussion - Leichte Erschütterung
Mit einer Zweitwohnung in Manhattan gibt die attraktive Abby ihrem Vorstadt-Familienleben einen neuen Kick. Kompliziert wird es, als sie als Edelprostituierte für Frauen einsteigt. - US-Independent-Debüt, das für den Spirit Award des Sundance Festivals 2014 nominiert war und auf der Berlinale 2013 mit dem Teddy Award ausgezeichnet wurde.
Die Mittvierzigerin Abby lebt in einer Vorort-Idylle mit ihrer Frau und zwei Kindern und führt dort routiniert ein Leben zwischen Haushalt, Paarbeziehung und Mutterrolle. Ein Unfall mit einer leichten Gehirnerschütterung reißt sie aus den gewohnten Bahnen und sie gesteht sich ein, wie unzufrieden sie mit ihrem bisherigen Alltag ist.

Sie beschließt, ihrem Leben eine neue Richtung zu geben und rückt ihren Lebensmittelpunkt in die Großstadt, kümmert sich weniger um die Familie und beginnt, als lesbische Prostituierte zu arbeiten. Mit dem Ziel, ihre beiden Leben strikt zu trennen, erschafft sie eine zweite Identität unter dem Namen Eleanor.

Als sie eines Tages mit einer Nachbarin aus ihrem Vorort als Kundin konfrontiert wird, muss sie sich entscheiden, ob sie ihre Familie wirklich aufgeben will.

Sendedaten
Samstag, 2. September 2017,
2.55 Uhr
(Nacht Sa/So)
Credits
Concussion - Leichte Erschütterung
(Concussion)
Spielfilm, USA 2013
92 Minuten
OmU
Regie: Stacie Passon
Mit Robin Weigert (Abby), Maggie Siff (Sam Bennet), Daniel London (Evan), Ben Shenkman (Graham Bennet), Johnny Tchaikovsky (Justin), Julie Fain Lawrence (Kate), Janel Moloney (Pru)