Übersicht
Kalender
Mai 2016
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
25
26
27
28
29
30
01
02
03
04
05
06
07
08
09
101112
13
14
1516
17
1819
20
21
22
23
24
2526
27
2829
30
31
01
02
03
04
05
© ORF/Superfilm Video
Im Bild: Robert Palfrader (Gerri Tschach), Nicholas Ofczarek (Richard Pfeisinger)
Braunschlag
Eine Serie, die schon zum Kult geworden ist, noch bevor sie überhaupt im Fernsehen zu sehen war. Urösterreichisch, topbesetzt, höchst grotesk und wunderbar anders präsentiert sich David Schalkos achtteilige Serie "Braunschlag".
Ein Dorf kurz vor dem Ruin. Dort, wo das Absurde ganz normal ist, kann nur noch ein Wunder helfen - aber wenn Robert Palfrader als Bürgermeister gemeinsam mit Freund und Disco-Besitzer Nicholas Ofczarek eine Marienerscheinung zum Leben erweckt, um das Örtchen wieder zu einer florierenden Oase des Wohlstands und Glücks zu machen, ist in "Braunschlag" erst so richtig der Teufel los.

Teil 1: Ein heiliges Wunder
© ORF/Superfilm Lupe
Im Bild: Nicholas Ofczarek (Richard Pfeisinger)
Bürgermeister Gerri Tschach hat kein leichtes Leben. Nicht nur dass seine Gemeinde Braunschlag pleite ist, haben es seine Tochter Babs und ihr zwielichtiger Freund Ronnie nur auf sein Geld abgesehen. Seine Ehe mit Herta ist sowieso schon völlig am Ende. Und so verbringt Tschach seine Nächte nur allzu oft in der maroden Disco seines Freundes Richard Pfeisinger - mit dem er dann auch, im wahrsten Sinne des Wortes, auf die Schnapsidee kommt, eine Marienerscheinung zu fingieren, um Braunschlag wiederzubeleben. In Reinhard Matussek, dem Bruder von Richards Frau Elfi und Betreiber eines UFO-Landeplatzes, finden sie schließlich auch ein perfektes Opfer als Zeuge der Erscheinung, die jetzt nur noch der vatikanischen Prüfung standhalten muss.

Teil 2: Das Wirtschaftswunder
© ORF/Superfilm Lupe
Im Bild: Raimund Wallisch (Reinhard Matussek), Robert Palfrader (Gerri Tschach)
Das Wunder von Braunschlag zieht seine Kreise. Während Richard und Gerri mit der Wunderstelle Geld scheffeln, will Elfi (Nina Proll) lieber mit Stricken ihr Geld verdienen. Doch ausgerechnet ihr eigener Vater macht ihr da einen Strich durch die Rechnung. Gleichzeitig wächst Elfis Kinderwunsch von Tag zu Tag mehr - doch was sie nicht weiß, ist, dass ihr Mann Richard in Wahrheit zeugungsunfähig ist. Ronnie plant indes gegen den Willen seiner Freundin Babs, die Bank in Braunschlag zu überfallen. Kevin, ihr alter Schulfreund, der bei der Volksbank arbeitet, könnte hier ganz hilfreich sein. Der Vatikankommissar Banyardi versucht in der Zwischenzeit vergeblich, des Spuks Herr zu werden. Und weil er sich dabei verliebt und der deutschen Magd Silke, die auf dem Hof von Gerri Tschachs Mutter arbeitet, noch länger schöne Augen machen möchte, denkt er daran, die Untersuchung des Wunders ein wenig zu verlängern. Herta Tschach will das Elend ihrer Ehe nicht länger hinnehmen. So folgt sie einer Anzeige und besucht einen Club, in dem sich Gäste als Kuscheltiere verkleiden - und verliebt sich dort in einen, wie könnte es anders sein, lila Hasen. Reinhard Matussek, dem die heilige Maria erschienen ist, will an den Geschäften von Richard und Gerri beteiligt werden. Und Elfi? Die ist schwanger.

Teil 3: Der Fluch
© ORF/Superfilm Lupe
Im Bild: Maria Hofstätter (Herta Tschach), Nina Proll (Elfi)
Bei Gerri Tschach geht alles schief. Es scheint, als laste ein Fluch auf ihm. Der unfruchtbare Richard sucht indes denjenigen, der seine Frau Elfi geschwängert hat. Und Gerri soll ihm dabei helfen. Da Reinhard nicht bei den beiden ins Geschäft einsteigen kann, beginnt er, im Wirtshaus für zahlende Pilger zu verkünden. Herta geht indes der Hase nicht aus dem Kopf. Sie fährt in den Kuschelclub, macht dort aber eine unschöne Erfahrung. Silke hingegen scheitert am Gelübde von Banyardi. Und Babs versucht, Kevin von der Volksbank auszuspionieren. Gerri bekommt nach einem Tennismatch mit Richard einen Gips verpasst. Und es geht noch weiter bergab: Russen erpressen ihn, um am Wunder mitzuverdienen. Und er hat Angst, Elfi könnte von ihm schwanger sein. Ganz ausgeschlossen wäre es ja nicht: Schließlich haben die beiden schon seit geraumer Zeit ein Verhältnis. Gleichzeitig macht St. Pölten Druck, und der alte Matussek, der Vater von Elfi Pfeisinger und Reinhard Matussek, will eine Enteignung, um an der Wunderstelle einen Erlebnispark mit Meerschweinchen zu eröffnen. Bei so viel Druck reißen Gerri die Nerven. Und so brennt er, um den Fluch abzuwenden, die Wunderstelle nieder.

Teil 4: Der Überfall
© ORF/Superfilm Lupe
Im Bild: Manuel Rubey (Banyardi), Adina Vetter (Silke)
Die Madonna wurde niedergebrannt - und die Stimmung in Braunschlag spitzt sich zu. Nicht nur dass die Einwohner des Wunders müde werden, versammeln sich auch immer mehr Religionsfanatiker auf dem Gemeindeplatz. Gerri Tschach, der sich langsam schon von Gott verfolgt fühlt, hegt die Befürchtung, sich bei Elfi mit HIV infiziert zu haben. Und so macht er einen Aidstest. Herta hat sich hingegen mit dem Hasen verabredet, der will, dass sie ihn nach Zakynthos begleitet, wo er eine kleine Strandbar gekauft hat. Elfi beichtet Richard indes, bei einer Samenbank jemanden ausgesucht zu haben, der Richard sehr ähnlich schaut. So würde jeder glauben, das Kind wäre von ihm. Richard drängt sie aber trotzdem zur Abtreibung. Banyardi und Silke kommen sich auch körperlich näher. Gerri hingegen verlässt Herta, wird aber noch am selben Abend von Katzlbrunner, dem Adlatus des Landeshauptmannes, in der Disco aufgesucht, um wieder auf Wunderkurs gebracht zu werden. Am nächsten Morgen wird die Volksbank von Braunschlag von einem mysteriösen schwarzen Motorradfahrer überfallen.

Teil 5: Bauxi
© ORF/Superfilm Lupe
Im Bild: Robert Palfrader (Bürgermeister Gerri Tschach)
Frau Berner verdächtigt Ronnie, den Banküberfall begangen zu haben. Denn dieser scheint wie auf wundersame Weise ganz plötzlich wieder Geld zu haben. Herta verlässt Gerri, der von allen Seiten wegen des Wunderwalds zunehmend unter Druck gerät. Zudem spitzt sich die Lage in der Bevölkerung zu, und so wird eine Vollversammlung einberufen. In der Zwischenzeit verschwindet Ronnie nach einem Streit spurlos. Banyardi hat indes sein Priestergewand abgelegt. Silke aber weist ihn daraufhin zurück. Am Abend der Vollversammlung erfährt Gerri Tschach, dass St. Pölten mit den Russen unter einer Decke steckt, und Bauxi, der Hund des alten Matussek, der vor drei Jahren weggelaufen ist, kehrt auf mysteriöse Art zurück. Babs begibt sich auf die Suche nach Ronnie. Und Herta ist bei ihrer Mutter untergetaucht. Weil Gerri erpresst wird, beschließt er gemeinsam mit Elfi, Richard von ihrer Affäre zu erzählen. Und Schäferhund Bauxi sorgt für eine nächtliche Katastrophe.

Teil 6: Der neue Bürgermeister
© ORF/Superfilm Lupe
Im Bild: Simon Schwarz (Katzlbrunner), Robert Palfrader (Gerri Tschach)
In Braunschlag geht es turbulent weiter. Dr. Feist muss nach dem Überfall, bei dem er angeschossen wurde, ein Bein abgenommen werden. Und nachdem der alte Matussek von Bauxi zerfleischt worden ist, droht die Stimmung in "Braunschlag" endgültig zu kippen. Reinhard sucht den Teufelshund Bauxi, der für allerlei religiöse Spekulationen sorgt. Gerri übergibt das Bürgermeisteramt an den nun in "Braunschlag" sesshaft gewordenen Banyardi. Dessen Liebe Silke kündigt ganz plötzlich ihren Job am Bauernhof von Gerris Mutter und verlässt Braunschlag und Banyardi, ganz ohne Abschied zu nehmen. Und so bleibt dieser mit Liebeskummer zurück. Katzlbrunner wird von Richard in seiner Disco bewusstlos geschlagen, weil er Gerri provoziert hat.

Teil 7: Im Keller
© ORF/Superfilm Lupe
Im Bild: Maria Hofstätter (Herta Tschach)
Beim Begräbnis von Matussek kommt es zu unvorhergesehenen Turbulenzen, denn der Sarg ist leer. Aber wo ist die Leiche? Während der ganze Ort rätselt, nehmen die beiden Polizisten die Fährte auf. Sie verdächtigen Reinhard, dem Hund den Leichnam seines Vaters zum Fraß vorgeworfen zu haben. Ronnie ist im Keller von Frau Berner eingesperrt - aber nicht alleine, sondern gemeinsam mit ihrem Ehemann, der vor zehn Jahren weglaufen wollte, und einem Mediamarkt-Verkäufer, der sie vor zwei Jahren verärgert hat. Banyardi arbeitet bei Gerris Mutter am Hof - in der Hoffnung, so an die Nummerntafel von Silkes Auto zu kommen. Doch Gerris Mutter hat in Wahrheit gar kein Interesse daran, Banyardi bei seiner Suche zu helfen. Babs versucht, ihre Mutter Herta dazu zu bewegen, nach Hause zu kommen, während die Tantra-Therapeutin Gitti all ihren Charme spielen lässt, um Gerri zu verführen. Und auch Frau Berner lockt Dr. Feist trotz seiner Beinamputation zu sich. Katzlbrunner erwacht aus dem Koma und hat das Gedächtnis verloren. So ist er felsenfest davon überzeugt, noch immer Biologie zu studieren und mit Politik nichts am Hut haben zu wollen. Dr. Feist kommt unter Schmerzen im Bett von Frau Berner zu sich - und macht dabei eine noch schmerzhaftere Entdeckung.

Teil 8: Freunde fürs Leben
© ORF/Superfilm Lupe
Im Bild: Nicholas Ofczarek (Richard Pfeisinger)
Als ihr Kellerverlies nicht mehr länger ein Geheimnis bleibt, ergreift Frau Berner die Flucht. Der erschossene Bauxi wird aufgeschnitten, doch vom Leichnam Matusseks fehlt jede Spur. Mutter Tschach wird von einer Besessenen, die ihr Banyardi aus Rache vermittelt hat, fertig gemacht. Ein Streit im Keller führt dazu, dass der Mediamarkt-Verkäufer das Waschbecken herausreißt und - wie durch ein Wunder - damit ein Luftschacht den Weg nach draußen frei macht. Und dieser Keller grenzt wiederum an den Keller von Tschach, der gerade mit Tochter Babs eine mediterrane Stube für Herta baut. Ronnie verlässt fluchtartig Braunschlag. Und plötzlich fällt es auch Katzlbrunner wieder ein: Das mit dem Wunder, das mit den Russen und auch, dass Gerri ein Verhältnis mit Elfi, der Frau seines besten Freundes Richard, hat. Und so flippt Richard schließlich völlig aus und spricht kein Wort mehr. Stattdessen beginnt er einen skurrilen Amoklauf, der im Freibad von "Braunschlag" endet. In der Zwischenzeit wird "Braunschlag" geräumt, weil bekannt wurde, dass der alte Matussek jahrelang illegalen Atommüll aus Tschechien gelagert hat. Und so ist alles, was bleibt, ein menschenleeres "Braunschlag".

Sendedaten
Teil 1 bis 3:
Sonntag, 18. Oktober 2015
um 20.15, 20.55 + 21.40 Uhr

Teil 4 + 5:
Sonntag, 25. Oktober 2015
um 20.15 + 21.00 Uhr

Teil 6 bis 8:
Montag, 26. Oktober 2015
um 20.15, 20.55 + 21.45 Uhr

Wiederholung aller Folgen:
26./27. Oktober 2015, ab 0.00 Uhr

Hörfilm, 16:9, Videotext-UT
Credits
Fernsehsehserie, Österreich 2012

Buch und Regie: David Schalko

Mit Robert Palfrader (Gerri Tschach), Maria Hofstätter (Herta Tschach), Nicholas Ofczarek (Richard Pfeisinger), Nina Proll (Elfi Pfeisinger), Manuel Rubey (Banyardi), Adina Vetter (Silke), Sabrina Reiter (Babs Tschach), Christopher Schärf (Ronnie), Simon Schwarz (Katzlbrunner), Raimund Wallisch (Reinhard Matussek), Branko Samarovski (Feist sen.), Thomas Stipsits (Feist jr.), Stefanie Reinsperger (Polizistin Gerti), Erol Nowak (Polizist Hannes), Gabriela Schmoll (Mutter Tschach), Libgart Schwarz (Frau Berner), Hannes Thanheiser (Matussek), David Wurawa (Pfarrer) u.a.
Info
Die DVD zur Serie ist im Fachhandel erhältlich, die Drehbücher zu den einzelnen Folgen sind im Residenz Verlag als ebook erschienen.
Thementag
© ZDF ORF, LISA-FilmFilm ab: Österreich
Montag, 26. Oktober 2015
ab 6.15 Uhr
Mediathek