Übersicht
Kalender
Mai 2016
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
25
26
27
28
29
30
01
02
03
04
05
06
07
08
09
101112
13
14
1516
17
1819
20
21
22
23
24
2526
27
2829
30
31
01
02
03
04
05
© ORF/Prokino Video
Noch winkt der frisch gewählte Papst (Michel Piccoli) der Schweizer Garde beim Spaziergang durch die vatikanischen Gärten fröhlich zu.
Habemus Papam - Ein Papst büxt aus
Auf dem Petersplatz in Rom herrscht Trauer. Tausende Gläubige nehmen Abschied vom verstorbenen Papst. Im Konklave in der Sixtinische Kapelle wird bald nach einem würdigen Nachfolger gesucht. Weißer Rauch steigt auf und Außenseiter Kardinal Melville ist zum neuen Papst gewählt. Als er erstmals auf den Balkon heraustreten soll, hindert ihn eine Panikattacke daran. Im Vatikan herrscht Aufregung, Psychologe Brezzi wird zu Hilfe gerufen. Melville entzieht sich jedoch dessen Ratschlägen und ergreift bei erster Gelegenheit die Flucht.
In Nanni Morettis Sensationserfolg "Habemus Papam - Ein Papst büxt aus" gibt Michel Piccoli Kardinal Melville, der als frisch gewählter Papst plötzlich Angst vor der Verantwortung hat, noch vor dem ersten Auftritt am Petersplatz sein Amt nicht mehr will und damit den Vatikan in eine tiefe Krise stürzt.

© ORF/Prokino Lupe
Geschafft: Die Kardinäle applaudieren dem frisch zum Papst gewählten Kardinal Melville (Michel Piccoli). Nur dieser kann das nicht so recht fassen.
Eine peinliche Situation, die weiter eskaliert, als der zukünftige Papst sich den Ratschlägen des schnell herangeschafften Edel-Psychiaters (Nanni Moretti) verweigert und heimlich aus dem Vatikan verschwindet.

Während die Würdenträger ahnungslos bleiben und nur wenige vom Chaos wissen, schnuppert der Pontifex in spe ins "richtige" Leben und findet es dort viel unterhaltsamer, als brav den Segen "urbi et orbi" zu erteilen.

Michel Piccoli brilliert als frisch gewählter Papst, der sich der Bürde des verantwortungsvollen Amtes nicht gewachsen fühlt und Reißaus nimmt. Regisseur Nanni Moretti wirft auf die Vorgänge im Vatikan einen ironischen Blick und wechselt dabei meisterhaft zwischen Ernst und Komik.

Noch wandert der neue Papst durch die langen vatikanischen Gänge...  © ORF/ProkinoLupeNoch wandert der neue Papst durch die langen vatikanischen Gänge...
... doch bald darauf mischt er sich bereits in Rom unters Volk ... © ORF/ProkinoLupe... doch bald darauf mischt er sich bereits in Rom unters Volk ...
Zwei Männer mit unterschiedlichen Wünschen: Der Pressesprecher des Vatikans (Jerzy Stuhr) und der ausgebüxte Papst (Michel Piccoli). © ORF/ProkinoLupe... sein Pressesprecher soll ihn unauffällig zurückholen.

Kritiken zum Film:
"Von höchster Intelligenz und Freiheit - voller Ironie, Fantasie und Eleganz. Unvergesslich!" jubelte "La Repubblica".

"Der Film nimmt das höchste Amt der katholischen Kirche als Folie, um mit augenzwinkerndem Humor von einem Menschen zu erzählen, der angesichts seiner Berufung von Angst geplagt wird und erst Kraft findet, als er in der Gemeinschaft einfacher Leute aufgeht. Auch wenn der Film nicht in psychologische Tiefen vorstößt, glänzt er mit Momenten tiefer Menschlichkeit, wobei er vor allem von seinem großartigen Hauptdarsteller getragen wird." - Lexikon des internationalen Films

Sendedaten
Mittwoch, 30. März 2016
um 22.25 Uhr
Dolby Digital, 16:9, Videotext-UT
Credits
Tragikomödie, Italien/Frankreich 2011

Regie: Nanni Moretti

Mit Michel Piccoli (Papst), Jerzy Stuhr (Pressesprecher), Renato Scarpa (Kardinal Gregori), Franco Graziosi (Kardinal Bollati), Camillo Milli (Kardinal Pescardona), Ulrich von Dobschütz (Kardinal Brummer), Gianluca Gobbi (Schweizer Gardist), Nanni Moretti (Psychologe Brezzi), Margherita Buy (Psychologin)
DVD
Der Film "Habemus Papam - Ein Papst büxt aus" ist im Fachhandel auf DVD erhältlich.
Links