© Plimsoll Productions
Video verfügbar ab Ausstrahlungstag, 6.00 UhrVideo verfügbar ab Ausstrahlungstag, 6.00 Uhr
Ein Löwe und ein Krokodil streiten sich um ihre Beute.
Die Gesichter der Savanne - Folge 1
Monate der Dürre
Das Luangwa-Tal in Sambia ist Heimat unzähliger Wildtiere. Die Reihe "Die Gesichter der Savanne" stellt das Leben dieser Tiere im Lauf der Jahreszeiten vor.
Seit Monaten hat es nicht mehr geregnet im Luangwa-Tal in Sambia. Die meisten Wasserstellen sind ausgetrocknet. Vögel und Mangusten jagen die letzten Amphibien auf dem trockenen, rissigen Boden. Die Tiere suchen Zuflucht und Nahrung am Luangwa-Fluss.

Gewaltige Herden von Huftieren machen sich auf den Weg. An den Flussufern drängen sich Tausende Tiere und sind eine willkommene Nahrungsquelle für Löwen und andere Raubtiere.

Für viele Tierarten hat die Trockenzeit auch Vorteile. Die steilen Flussufer, die durch das Niedrigwasser zu Tage kommen, sind ideale Nistplätze für Bienenfresser.

Der Sonnenuntergang in der Savanne.  © Plimsoll Productions Der Sonnenuntergang in der Savanne.
Im Luangwa-Tal in Sambia herrscht von Mai bis Ende Oktober Trockenzeit.  © Plimsoll Productions Im Luangwa-Tal in Sambia herrscht von Mai bis Ende Oktober Trockenzeit.


Sendedaten
Die Gesichter der Savanne.

Dreiteilige Dokumentationsreihe

Donnerstag, 13. September 2018
um 14.50 Uhr

Erstausstrahlung: 20.06.2018
Die Gesichter der Savanne
Folge 2 - Die große Flut
Ende November: Die Luft wird drückend schwül, Gewitterstürme fegen über die Savanne, Starkregen überfluten die Flussniederungen. Der Luangwa wird zu einem mächtigen Fluss.
Die Gesichter der Savanne
Folge 3 - Blühendes Leben
April: Die Niederschläge lassen nach im Luangwa-Tal in Sambia. Überall blüht es, an den Wildblumen laben sich die Insekten. Die Tiere sind mit der Aufzucht ihrer Jungen beschäftigt.