© ORF/BBC/Paul Williams
Monsun Sturm über dem künstlich angelegten Parakrama Samudra See, Sri Lanka
Monsun Sturm über dem künstlich angelegten Parakrama Samudra See, Sri Lanka
Magie des Monsuns
in vier Teilen
Ein mächtiges Wetterphänomen beherrscht ganz Südostasien von Tibet bis nach Australien: der Monsun. Alljährlich bringt er Regenzeiten mit den größten Niederschlagsmengen der Erde, aber auch Trockenperioden, in denen Wasser besonders kostbar wird. In seinem Einflussgebiet hat er der gesamten Natur seinen Stempel aufgedrückt. Aber der Monsun hat auch die Kulturen im Fernen Osten mitgestaltet. Die vierteilige BBC-Dokumentation "Magie des Monsuns" führt in eine Welt, die seit jeher ganz dem Diktat dieses gewaltigen Wettersystems unterworfen ist.
Mit eindrucksvollen Bildern zeigt die neue "Universum"-Reihe "Magie des Monsuns" die Macht dieses größten Wettersystems der Erde. Der Monsun ist kraftvoll, er ist Lebensspender und Zerstörer zugleich - sein Einfluss reicht von Indien über die Inseln Südostasiens bis nach Australien. Und die Magie des Monsuns hat zwei Seiten - jene des Regens im Überfluss und jene der Dürre und Hitze.

Teil 1: Ruhe vor dem Sturm
© ORF/BBC/Paul Williams
Video ab Sdg. Video ab Sdg.
Der erste, von Kathryn Jeffs gestaltete Teil der neuen "Universum"-Reihe "Magie des Monsuns" steht ganz im Zeichen der Zeit vor dem großen Regen, der Jahreszeit, die von den australischen Aborigines "Gunumeleng" genannt wird: Noch ist es trocken im tropischen Norden des Kontinents, Wasser ist Mangelware. Flughunde versammeln sich am Roper River, der aus unterirdischen Quellen gespeist wird und auch um diese Zeit Wasser führt. Doch wo sie ihren Durst löschen, lauern auch Krokodile auf Beute.
weiter ...

Teil 2: Der große Regen
© ORF/BBC/Paul Williams
Video ab Sdg.Video ab Sdg.
Am Höhepunkt des Sommermonsuns regnet es über dem Subkontinent Indien bis zu 17 Tonnen Wasser pro Minute. In Windeseile überzieht sich die ausgedörrte Landschaft mit frischem Grün, Flüsse wie der Mekong schwellen auf ein Vielfaches ihrer Größe an - ein Paradies für Fische und Fischer. Doch für landgebundene Vierbeiner werden die unablässig steigenden Wasserpegel bald zur tödlichen Bedrohung. Der zweite, von Jonathan Clay gestaltete Teil "Universum"-Vierteilers "Magie des Monsuns" zeigt die Leben spendende - und die verheerende - Macht der Monsunregen.
weiter ...

Teil 3: Im Bann der Dürre
© ORF/BBC/Barrie Britton
Video ab Sdg. Video ab Sdg.
Monsun ist nicht gleich Regen. Das Wetterphänomen hat noch ein anderes, ein zweites Gesicht - die langen Phasen der Dürre. In dieser Zeit sorgt der Monsun etwa in Australien für verheerende Brände, weiter nördlich, in Asien, stellen Tier- und Pflanzenwelt ihren Lebenszyklus gänzlich auf den Monsun ein. Alle Lebewesen müssen in dieser Phase ihre Ausdauer unter Beweis stellen. Inwiefern der Monsun die Tier- und Pflanzenwelt in ihrem Dasein bestimmt, zeigt der dritte, von Nick Lyon gestaltete Teil des "Universum"-Vierteilers "Magie des Monsuns" anhand von eindrucksvollen Bildern.
weiter ...

Teil 4: Leben mit Extremen
© ORF/BBC/Paul Williams
Video ab Sdg.Video ab Sdg.
Mit einer Spezialfolge in Kinofilmlänge beschließt "Universum" die spektakuläre BBC Serie "Magie des Monsuns". Die vierte, von Kathryn Jeffs und Jonathan Clay und Nick Lyon gestaltete Folge entführt das TV-Publikum u. a. auf die märchenhaft anmutenden Sundainseln nördlich von Australien.
weiter ...

Sendedaten
Montag, 28. August 2018

Teil 1: Ruhe vor dem Sturm: 14.35 Uhr
Teil 2: Der große Regen: 15.20 Uhr
Teil 3: Im Bann der Dürre: 16.05 Uhr
Teil 4: Leben mit Extremen: 16.50 Uhr

Wiederholungen:
28./29. August 2018, ab 2.20 Uhr

Stereo, 16:9, Videotext-UT
Credits
Vierteilige Dokumentationsreihe von Kathryn Jeffs, Jonathan Clay und Nick Lyon
Deutsche Bearbeitung: Jutta Karger, Österreich 2015
Thementag
Wunderwelt Erde
Sonntag, 17. Juni 2018
ab 6.00 Uhr