© ORF/RAN-Film
Das Palmenhaus im Schlosspark von Schönbrunn
Das Palmenhaus im Schlosspark von Schönbrunn
Die Gärten der Habsburger
Die schönsten Gärten, die Wien und die anderen Bundesländer zieren, sind durchwegs von den Habsburgern angelegt worden. In einer völlig neuen Zusammenschau präsentieren Alfred und Stephanie Ninaus eine Auswahl der schönsten Gartenanlagen Österreichs, von Schönbrunn über den Volksgarten und den Garten der Hermesvilla bis Laxenburg, Bad Ischl und Ambras.
Die zweiteilige Dokumentation entdeckt diese jahrhundertealten, grünen Hinterlassenschaften, die sowohl von einer Hingabe zur Gartenkunst als auch vom botanischen Interesse dieser Familie zeugen. Neben Prachtgärten, gigantischen Parkanlagen und erstaunlichen Pflanzensammlungen gibt es auch Gärten, von welchen nur mehr Gemälde, Pläne oder Skizzen erhalten sind, wie von dem einstigen Terrassengarten auf der Hofburg oder der Weilburg.

Schloss Schönbrunn mit seinem prachtvollen Blumenplateau  © ORF/RANfilm Schloss Schönbrunn mit seinem prachtvollen Blumenplateau
Auch Kaiser Franz Joseph I. war ein Gartenliebhaber! © ORF/RANfilm Auch Kaiser Franz Joseph I. war ein Gartenliebhaber!

Während sich der erste Teil mit den Gärten und Parkanlagen in der Residenzstadt Wien beschäftigt, durchstreift der zweite Teil der Dokumentation auf der Suche nach den grünen Spuren des Herrscherhauses ganz Österreich und entdeckt grüne Wunderwelten - vom englischen Landschaftsgarten bis hin zum geometrischen französischen Garten, vom Garten als dynastischen Repräsentationsort bis hin zum persönlichen Ort des Rückzugs der kaiserlichen Familie.

Die Kaiservilla in Bad Ischl © ORF/RANfilm Die Kaiservilla in Bad Ischl
Die Franzensburg, eine Wasserburg inmitten der weitläufigen Parkanlage von Laxenburg © ORF/RANfilm Die Franzensburg, eine Wasserburg inmitten der weitläufigen Parkanlage von Laxenburg
Schloss Artstetten, Wohnsitz und Begräbnisstätte des ermordeten Thronfolgerpaares Franz Ferdinand und Sophie  © ORF/RANfilm Schloss Artstetten, Wohnsitz und Begräbnisstätte des ermordeten Thronfolgerpaares Franz Ferdinand und Sophie

Schloss Laxenburg mit seiner weitläufigen, romantischen Gartenanlage zählte für so manchen Habsburger zu dessen Lieblingsresidenzen - unter anderem verbrachten Franz Joseph und Sisi hier ihre Flitterwochen - wahrscheinlich die letzte gemeinsam verbrachte glückliche Zeit. Ähnlich hoch im Kurs stand sonst nur Bad Ischl mit seinem ausladenden Garten rund um die Villa.
Manchmal fielen den Habsburgern die schönen Grünanlagen auch in den Schoß, wie etwa in Schloss Hof, dessen barocke, terrassenförmige Gartenanlage Prinz Eugen von Savoyen innerhalb weniger Jahre nach den Plänen des Garteningenieurs Anton Zinner errichten ließ und damit einen der bedeutendsten Gärten des deutschsprachigen Raumes schuf. Dreißig Jahre später erwarb Kaiserin Maria Theresia den Landsitz, nachdem sie vorher dort mit ihrem Ehemann Franz Stephan bei einem Gartenfest zu Gast war.
Auch die Herrscherfamilie selbst verstand sich auf das Gärtnern, so etwa Franz II./I. oder auch Franz Joseph. Erzherzog Johann beschäftigte sich in der Steiermark mehr mit der Landwirtschaft.

Sendedaten
Montag, 22. Oktober 2018

20.15 Uhr: Die Wiener Gartenpracht
21.00 Uhr: Die Gartenpracht auf dem Land

Wiederholung:
Dienstag, 23. Oktober 2018, ab 16.55 Uhr
Stereo, 16:9
Credits
Dokumentation von Alfred und Stephanie Ninaus, Österreich 2017
Links